Radarfallen und Tempolimits: Was Google Maps eigentlich kann, nur nicht bei uns 🚗

Google Maps Head

Deutsche Nutzer von Google Maps können weiterhin nicht das gesamte Potenzial der App ausnutzen, es fehlen einige coole Funktionen.

Google Maps kommt sehr gerne auch bei den Deutschen für die Navigation zum Einsatz, dabei bieten andere Apps sogar mehr Funktionen. Kaum zu toppen ist die Verkehrsanzeige von Google, für welche das Unternehmen auf die Daten seiner Nutzer zurückgreift und auf zahlreiche schlaue Berechnungen. Es gibt auch noch andere nützliche Informationen für tägliche Nutzung, nur leider nicht bei uns.

Viele Jahre gab es bei Google keine Informationen zu Radarfallen und Tempolimits, doch seit einiger Zeit bietet die Kartenanwendung entsprechende Details. In Deutschland hält sich Google bei diesem Thema aber leider weiterhin stark zurück, die rechtliche Grauzone scheint man nicht antasten zu wollen.

Google Maps könnte eigentlich mehr, doch deutsche Nutzer müssen warten

Google Maps zeigt in Deutschland weder Radarfallen auf der Karte, noch informiert die App über die erlaubte Geschwindigkeit. Stattdessen gibt es für die Navigation leider nur die Anzeige der gefahrenen Geschwindigkeit, die aber natürlich auch der Tachometer des Fahrzeugs anzeigen sollte.

Möchtet ihr Google Maps nutzen und dennoch gewarnt werden, müsst ihr auf Drittanbieter-Apps zurückgreifen. Es gibt allerdings Lösungen mit grafischen Layern, sodass ihr für die Navigation weiterhin Google Maps im Vollbild verwenden könnt. TomTom AmiGO zum Beispiel oder Velociraptor. Besonders beliebt ist auch Blitzer.de.

Google Maps macht jedenfalls erste Andeutungen zur Anzeige der Höchstgeschwindigkeit

Spät in 2020 sind bei einigen Nutzern die entscheidenden Menüpunkte aufgetaucht, vielleicht zeigt Maps auch irgendwann in Deutschland die geltenden Tempolimits an. Bis dato gibt es aber keine offizielle Bestätigung seitens Google, das kann also ein Fehler oder aber ein Test gewesen sein.

[sd_posts template=“templates/teaser-loop.php“ posts_per_page=“5″ taxonomy=“post_tag“ tax_term=“Google Maps“ order=“desc“]

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

1 Kommentar zu „Radarfallen und Tempolimits: Was Google Maps eigentlich kann, nur nicht bei uns 🚗“

  1. Die App OSM-And ist diesbezüglich leistungsfähiger.
    Sie kann auf Offline-Betrieb gestellt werden, zeigt auf Wunsch Tempolimits an.
    Routen können aufgezeichnet werden… Ist einen Vergleich wert.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!