Redmi bringt die eigenen Smartphones nicht nur unter der eigenen Marke in den Handel, auch das „unabhängige“ Poco soll von neuer Hardware profitieren.

Xiaomi scheint uns Europäer aktuell nur mit den eigenen Android-Smartphones der Mi-Serie bedienen zu wollen, einige der neuen Redmi-Geräte lassen noch auf sich warten. Derweil ist mal wieder die bekannte Strategie aufgedeckt, denn ein neues Xiaomi-Smartphone kann meist mit vielen verschiedenen Namen vermarktet werden. Zu uns kommt beispielsweise das Redmi Note 9 Pro als Redmi Note 9S. Und das neue Redmi K30 Pro soll auch zusätzlich als neues Android-Smartphone der Poco-Serie demnächst in den Handel gehen.

Xiaomi und seine abhängigen Smartphone-Marken

Umso lustiger die offensichtliche Lüge, dass Poco jetzt unabhängig von Xiaomi wäre. Ziemlicher Quatsch. Redmi und Poco treten eigenständig auf, sind es aber in keiner Weise. In der Kamera-App von Xiaomi konnte jetzt enttarnt werden, dass man neben dem Redmi K30 auch das neue K30 Pro als Poco-Smartphone in Indien verkaufen will. Noch nicht klar ist bis heute, ob die K30-Serie nach Europa kommt und unter welchem Branding. Als Redmi, Mi oder Poco?

Jedenfalls hätte wohl keiner was dagegen, wenn das Redmi K30 Pro überhaupt nach Europa käme.

Redmi K30 Pro vorgestellt: Highend-Android aus dem Xiaomi-Lager

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.