Folge uns

Und wieder ein transparentes Smartphone, das wir nicht kaufen können

Denny Fischer

Veröffentlicht

in Android

am

HTC U12+ Testbericht Header

Transparente Smartphones wären heutzutage kinderleicht für die Hersteller umzusetzen. Doch für den alten Gameboy-Look braucht es eigene Handarbeit.

HTC war einer der Vorreiter in so vielen Dingen der Smartphone-Welt, dazu zählen auch Smartphones mit einer transparenten Rückseite. Xiaomi war einer der Hersteller, der hierbei zumindest kurzzeitig mal mit gezogen war. Explorer Edition, vielleicht schon von gehört. Bis heute sind Smartphones mit durchschaubarer Rückseite aber weiterhin für die Hersteller keine Option, obwohl die meisten modernen Geräte schon nur über „gefärbtes“ Glas verfügen. Es wäre so einfach, das Glas einfach nicht zu färben, für einen noch cooleren Look.

Mi 10 soll als transparente Explorer Edition kommen – hoffentlich auch zu uns (Fotos)

Smartphones mit transparenter Rückseite: Coole aber nicht beachtete Option

Es gibt auch ein Redmi K30 in transparent, leider ist es nur wieder nicht kaufbar. Man müsste hierfür die Rückseite schon selbst abnehmen und das Glas von seiner Farbe befreien. Mit reichlich Geschick ist das möglich. Allerdings dürften die wenigsten Leute interessiert daran sein, ein neues Smartphone nach dem Kauf erst mal zu erlegen. Oder?

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beliebte Beiträge