Nach Jahren, in denen sich die Welt der Android-Hersteller dem Marktführer Apple untergeordnet und praktisch kapituliert hatte, nimmt das Thema Android-Tablets zum Glück wieder Fahrt auf. Mit Android 12L hatte Google sogar überraschend zum ersten Mal seit Android 3.0 Honeycomb eine explizit für große Bildschirme optimierte Version seines mobilen Betriebssystems angekündigt.

Neben Firmen wie Lenovo und Samsung, die dem Format schon seit Langem treu geblieben sind, meldete sich kürzlich auch Xiaomi von einer Pause zurück. Die Modelle der Xiaomi-Pad-5-Reihe gehören technisch zu den besten Android-Tablets und sind zudem regelrecht erschwinglich.

Das Blöde nur: Natürlich sind europäische Kunden mal wieder benachteiligt. Nicht alle Ausführungen des Tablets haben den Sprung raus aus dem chinesischen Markt geschafft. Das könnte auch bei der kommenden Generation der Fall sein, eines der anstehenden Geräte wird aber wohl recht sicher auch in den USA und Europa verkauft werden.

Redmi Pad bei FCC zertifiziert

Auch wenn Redmi offiziell auf eigenen Beinen steht, das Unternehmen ist natürlich immer noch eng mit dem Mutterkonzern Xiaomi verknüpft. Schon vor ein paar Monaten kündigte sich ein Redmi Pad neben Geräten, bei denen es sich vermutlich um Versionen des Xiaomi Pad 6 handelte, durch einen Leak an. Nun hat die amerikanische Zertifizierungsbehörde FCC grünes Licht gegeben. Deren Dokumente geben außerdem ein paar Infos zur Hardware.

Sogar ein angebliches Foto des Redmi Pads ist aufgetaucht, doch können wir die Echtheit nicht verifizieren. Quelle: Tabletmonkeys

Demnach ist das Redmi Pad mit einem 7.800 mAh dicken Akku, Dual-Band-Wi-Fi 5, Bluetooth 5. sowie 4 bzw. 6 GB RAM und 64 bzw. 128 GB Flashspeicher ausgerüstet. Eine Variante mit 3 GB RAM und 64 GB Speicher sei der Quelle zufolge allerdings ebenfalls getestet worden. Als Betriebssystem kommt natürlich Xiaomis stark angepasste Android-Oberfläche MIUI OS 13 zum Einsatz.

Wie groß wird das Redmi Pad?

Großes Fragezeichen bleibt leider noch die Größe, obwohl das für manche die vielleicht wichtigste Spezifikation darstellen könnte, um zu entscheiden, ob das Redmi Pad für sie interessant ist. Das Xiaomi Pad 5 misst 11 Zoll in der Diagonalen, daran könnte sich Redmi orientieren. Preislich rechne ich mit einem Einstieg um die 250 bis 300 Euro, die Vorstellung dürfte bis Ende September über die Bühne gegangen sein.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Jonathan Kemper

Freier Technikjournalist, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.