RIM will von Android profitieren, auch BlackBerry-Smartphones werden zukünftig Android-Apps ausführen können

[aartikel]B0051NN2BA:right[/aartikel]Wer die ganze Szene verfolgt und auch ab und zu über den Tellerrand schaut wird wissen, RIM verpasst seinem QNX-Tablet „PlayBook“ die Möglichkeit auch Android-Apps ausführen zu können. In erster Linie möchte RIM von dem Erfolg von Android natürlich profitieren, in zweiter Linie ist dies aber auch ein enormer Vorteil für den Kunden, der damit unabhängig von den Apps sich für ein System entscheiden kann und dann möglichst für BlackBerry.

Gerade im Business-Bereich wird nach wie vor vermehrt bei Unternehmen auf BlackBerry-System gesetzt, doch dann wird man in Zukunft eben auch auf den Vorteil der rasanten Entwicklung von Android bauen können und kann letztlich dem Kunden und Nutzer einen enormen Mehrwert bieten. Im folgenden Video könnt ihr den App Player für Android-Apps euch anschauen, ziemlich beeindruckend ist die systemnahe Integration der Apps. (via)

[youtube XRriABMed7M]