Mal entspannt in Bus und Bahn eine Runde Rocket League daddeln? Das geht bald mit dem Smartphone-Ableger Sideswipe.

Auf drei Dinge kann man sich bei Rocket League verlassen: Nach jeder Runde steht ein Gewinner fest, da es kein Unentschieden gibt; jedes Match ist nach fünf Minuten vorbei, wenn es keine Nachspielzeit gibt; und auf Stadia wird es wohl niemals erscheinen. Dafür ist Epic, die den Entwickler Psyonix 2019 komplett übernahmen, die Plattform einfach noch zu klein.

Wer das rasante Auto-Ball-Polo also unterwegs zocken will, ist bislang auf eine Nintendo Switch angewiesen. Das soll sich offenbar in Zukunft ändern. Noch in diesem Jahr erscheint Rocket League: Sideswipe, wie die Entwickler nun ankündigten. Dabei wurden viele Mechaniken des Originals übernommen, aber auf die kleineren Smartphone-Bildschirme angepasst.

Rocket League: Sideswipe: Maximal 2vs2-Spiele möglich, 2 Minuten pro Runde

Das wird an manchen Stellen besonders deutlich. So dauert eine Runde statt fünf Minuten in Rocket League: Sideswipe nämlich nur zwei. Während man sich außerdem bei Rocket League in der Regel in 3vs3-Matches mit seinen Gegnern misst, ist bei Sideswipe nur 1vs1 oder 2vs2 möglich.

Die Steuerung soll für erfahrene Rocket-League-Spieler, aber auch für Neulinge einfach zu lernen sein. Hier könnte ich mir vorstellen, dass sich ein Smartphone-Controller besonders anbietet. Schließlich zockt man auch am PC Rocket League lieber mit Gamepad als mit Maus und Tastatur.

Rocket League Sideswipe wird eine Touchscreen-Steuerung haben, die sowohl für erfahrene Rocket League-Veteranen als auch für neue, unerfahrene Spieler schnell erlernbar ist. Zusätzlich wird es genau wie bei Rocket League auch fortgeschrittene Spielmechanismen für diejenigen geben, die in den kompetitiven Ranglisten aufsteigen wollen. In der Garage wird Rocket League Sideswipe ähnlich umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten bieten wie Rocket League. Auch ein Online-Ranglistensystem für kompetitives Spiel erwartet euch. In den kommenden Monaten, während die Veröffentlichung näher rückt, haben wir noch eine Menge mehr über dieses neue Spiel zu berichten.

Ranked-System und Skin-Verkäufe

Dass es ein Ranked-System geben wird, freut mich persönlich nochmal besonders. Der Entwickler kündigt außerdem ein weiteres Kernelement des Hauptspiels an, denn ohne kosmetische Inhalte kommt heutzutage wohl kaum ein Game mehr aus.

Bild: Rocket League

Während das Spiel prinzipiell kostenlos spielbar sein soll, wird das Geld dann eben über Skins, Sticker und Co. wieder reingeholt. Einen genauen Veröffentlichungstermin gibt es noch nicht, es ist nur die Rede von den „kommenden Monaten“.

Ich habe ehrlich gesagt null mit so einem Spiel gerechnet und da ich aktuell wegen des hohen Casual-Faktors am meisten Zeit in Rocket League stecke, bin ich umso gespannter, wie sich das außergewöhnliche Gameplay-Konzept aufs Smartphone überträgt.

(via)

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.