Gerade erst hatte ich hier im Blog darüber berichtet, wie gut Samsung im Zeitplan für das Update aufs nächste Android ist. Noch in diesem Monat könnte nämlich die offene Beta für Nutzer eines Gerätes der aktuellen S22-Flaggschiffreihe erscheinen. Aktuell dürfte sich die Software noch in einer internen Testphase exklusiv für Mitarbeiter befinden – und Kollege Max Weinbach, der irgendwie schon wieder vorab seine Finger dran bekommen und die ROM erfolgreich auf ein Samsung Galaxy S22+ geflasht hat.

In einem umfangreichen Artikel auf 9to5Google hat er einen Einblick gegeben, was sich alles mit Herstelleroberfläche One UI 5.0 bzw. Samsungs Interpretation von Android 13 ändert. Bedenkt dabei aber, dass es sich noch um eine frühe Version der Software handelt und sich bis zum finalen Release vielleicht die ein oder andere Sache ändern könnte. Außerdem gibt es keinen offiziellen Changelog, alle berichteten Änderungen stammen also aus Weinbachs eigener Erfahrung und dem Vergleich mit One UI 4.

Grundlegend hat sich mit Version 5.0 an der altbekannten One-UI-Rezeptur nicht viel verändert. Samsung hat lediglich leichte Anpassungen visueller Natur vorgenommen. Darunter ist etwa eine Überarbeitung der Benachrichtigungen. Samsung zieht den Kreis als gestalterisches Element konsequenter durch und verpasst den App-Icons auch hier einen runden Rahmen. Nicht ganz klar ist, ob der Dialog zum Akzeptieren oder Ablehnen von Berechtigungen noch angefasst wird, der erscheint in One UI 5.0 in der Darstellung von Vanilla-Android. Leicht anders sieht auch das mit Android 12 eingeführte Sicherheitsdashboard aus, kommt aber leider ohne neue Funktionen daher.

Ein durchaus spannendes Feature, das ich schon in iOS sehr zu schätzen weiß: Texterkennung (OCR) in der Galerie. Schrift, die in Fotos enthalten ist, lässt sich später aus den Aufnahmen also herauskopieren und an anderer Stelle einfügen. Zuvor sei dies Teil von Bixby Vision gewesen, wie Weinbach erklärt. Schließlich sind da noch neue Multitasking-Gesten. Ein Wisch mit zwei Fingern vom unterem Bildschirmrand nach oben startet eine Splitscreen-Ansicht. Ein Wisch aus der rechten oberen Ecke erstellt ein Popup-Fenster.

Insgesamt sind nach bisherigem Kenntnisstand die Neuerungen in One UI 5.0 relativ übersichtlich. Das ist vielleicht der Preis, den Samsung-Nutzer für schnelle Updates zahlen müssen. Würdet ihr euch noch bestimmtes Feature wünschen?

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Jonathan Kemper

Freier Technikjournalist, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.