Früher war es die Anzahl der Prozessorkerne oder die Bildschirmdiagonale, heute wollen die Smartphone-Hersteller mit der Anzahl der Kameras hervorstechen. Im Galaxy A9 von Samsung stecken insgesamt vier Sensoren in der Hauptkamera, doch das muss noch lange kein Indikator für herausragende Fotos sein. Samsungs Vierauge, wie ich es zur Präsentation nannte, bringt im „DxOMark“ doch eher ernüchternde Ergebnisse hervor.

Mit einer Gesamtpunktzahl von 86 ordnet sich das Galaxy A9 bei Flaggschiff-Smartphones aus dem Jahre 2016 ein. Bei Fotos und auch Videos fehlt es dem Galaxy A9 an Brillanz, gerade Bokeh, Zoom und Belichtung gehören nicht zu den Stärken der Fotokamera des Galaxy A9. Samsung wollte mit der A-Serie verschiedene Experimente testen, mehr als ein Experiment war das Galaxy A9 wohl auch nicht.

Nichtsdestotrotz ist das A9 weiterhin ein attraktives Mittelklasse-Smartphone, wenn denn mal ein guter Preis verfügbar ist. Aufgrund neuer Smartphone wie dem Galaxy A80 dürfte der Preis des A9 nun langsam noch stärker nach unten fallen und der Marke von 300 Euro näherkommen.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.