Folge uns

Android

Samsung Galaxy S9 mit Highlight-Kamera offiziell vorgestellt

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Samsung zeigt auf dem Mobile World Congress sein lang erwartetes Galaxy S9 samt Plus-Modell, wir klären über die wichtigsten Details auf. Wobei ein großer Teil davon ja längst Tage und sogar Wochen vorher bekannt war. Samsung bringt diesmal aber mehr Unterschiede zwischen den S9-Varianten ein, das Plus-Modell des Galaxy S9 hat nämlich eine Dualkamera und der Akku unter dem über 6 Zoll großen AMOLED Display hat mit 3500 mAh zudem eine etwas höhere Kapazität. Letzter Unterschied zwischen den Modellen: 4 vs 6 Gigabyte RAM Arbeitsspeicher.

S9: Kamera ist das Schmuckstück

Highlight dürfte wiedermal die Kamera sein, Samsung setzt diesmal bei der rückseitigen 12 Megapixel Hauptkamera auf eine variable Blende von f/1.5 bis f/2.4. Spürbar Vorteile bei guten und schlechten Lichtbedingungen gegenüber der Konkurrenz? Davon ist auszugehen. Beim Plus-Modell gibt es zudem eine zweite 12 Megapixel Kamera mit f/2.4 Blende für optimales Bokeh bei Portraits. Super-SlowMo mit 960 fps ist auch dabei.

Weitere Eckdaten: 4/6 Gigbabyte RAM, Exynos 9810 (10 Nanometer, vergleichbar mit Snapdragon 845), 64 Gigabyte Datenspeicher (UFS 2.1, erweiterbar, größere Varianten geplant), Wireless Charging, Stereolautsprecher von und mit AKG, IP68 Zertifizierung für das Gehäuse (wasserdicht), Iris Scanner und Fingerabdrucksensor, 8 Megapixel Frontkamera. Weiterhin gibt es die Bixby-Taste, der smarte Assistent soll ja in Zukunft noch besser werden.

Ein paar Neuerungen zum S8: Endlich Stereo!

Samsung spendiert neben einer allgemein erneuerten Software dem Galaxy S9 mit AR Emoji zum Beispiel eine Funktion, die wir ähnlich als Animoji von Apple schon kennen. Coole Spielerei, dank Face Scan mit eigenem Gesicht. Überarbeitet hat man auch DeX, das neue, liegende DeX Pad ermöglicht die Nutzung des Smartphones als Maus oder erweitertes Display, während es zugleich den Desktop-PC simuliert. Neu ist auch der Intelligent Scan, der Augen und Gesicht gleichzeitig verifiziert.

Samsungs 3D Emoji mit eigenem Gesicht [via Huffpost]

Bixby kann zudem live übersetzen, bietet neue AR-Funktionen und allerhand mehr wird es in den kommenden Monaten geben. Wie aber auch Google, haut Samsung erst mal viele Ankündigungen raus, liefert aber erst sehr spät in allen Sprachen. Bixby ist und bleibt damit für mich vorher nur ein weiterer KI-Kandidat, der aktuell direkt beim Endverbraucher nur wenig kann.

Samsung Galaxy S9 Header

Samsung Galaxy S9: Es wird wieder teuer

Und was erwartet uns preislich? Natürlich sind beide Android-Smartphones jenseits der 800 Euro Grenze angesiedelt. Warum auch immer ein Samsung-Typ im Vorfeld meinte, die Preise werden die Konkurrenz unterbieten, können wir uns nicht erklären. Verfügbar ist das neue Samsung Galaxy S9 in Europa noch im März, bei uns natürlich wieder im freien Handel und bei zahlreichen Providern.

Hands-on

Kommentare

Beliebt