Smartphone-Marktführer Samsung hat es mit dem Galaxy Tab S6 nun mal wieder gewagt, Apple und dem iPad etwas entgegenzusetzen. Obwohl Android-Tablets schon seit Jahren der Untergang nachgesagt wird, sind die Südkoreaner da eher wie die Gallier: Sie geben nicht auf, Widerstand zu leisten. Das neue Samsung-Tablet siedelt sich in der Oberklasse an und bringt ein […]

Smartphone-Marktführer Samsung hat es mit dem Galaxy Tab S6 nun mal wieder gewagt, Apple und dem iPad etwas entgegenzusetzen. Obwohl Android-Tablets schon seit Jahren der Untergang nachgesagt wird, sind die Südkoreaner da eher wie die Gallier: Sie geben nicht auf, Widerstand zu leisten. Das neue Samsung-Tablet siedelt sich in der Oberklasse an und bringt ein solides Hardware-Paket mit, das aber auch seinen Preis hat.

Neu beim Galaxy Tab S6: Ultraweitwinkel-Kamera

Ab 749 Euro startet das Samsung Galaxy Tab S6 Ende August im deutschen Handel und bietet dafür ein 10,5-Zoll-Display mit S-AMOLED-Panel und WXGA-Auflösung (wahrscheinlich 2.560 x 1.600 Pixel), einen Qualcomm Snapdragon 855, 6 bzw. 8 GB RAM und 128 respektive 256 GB Datenspeicher, der per microSD erweiterbar ist. Der Akku fasst 7.040 mAh und soll nach Herstellerangaben für 15 Stunden Betrieb ausreichen.

Auf der Rückseite hat das Galaxy Tab S6 ein Dual-Kamera-Setup mit einem 13- und einem 5-MP-Sensor mit einem brandneuen 123-Grad-Ultraweitwinkel, die Selfiecam hat 8 MP. Videotechnisch geht mit der Hauptkamera sogar 4K-Material bei 30 FPS, beim Abspielen packt das Galaxy Tab S6 sogar 8K bei gleicher Framerate. Vier Lautsprecher von AKG mit Dolby Atmos an Bord sollen für satten Sound sorgen.

Google Pixel 4 ermöglicht Gestensteuerung ohne Berührung dank „Soli“, dem Radar-Chip

S Pen kostet 60 Euro extra

Wenn man im Fahrwasser von Allround-Computern wie dem iPad Pro schwimmt, darf ein Stift natürlich nicht fehlen. Der 60 Euro teure S Pen gehört auch beim Galaxy Tab S6 zur Grundausstattung und ruht auf der Rückseite des Tablets in einer magnetischen Vertiefung, wenn er gerade mal nicht gebraucht wird. Dort wird er auch aufgeladen: Zehn Minuten Ladung reichen für elf Stunden Nutzung. Zeichnen, Schreiben, als Fernbedienung nutzen – hier funktioniert der Stift, wie man ihn kennt.

https://www.youtube.com/watch?v=yilbQbIm7UU

Ab dem 15. August soll das Samsung Galaxy Tab S6 in Deutschland vorbestellbar sein, ab dem 30. August steht es dann im Laden und wird ausgeliefert. Wer sich mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher zufriedengibt, muss 749 Euro auf die Theke legen; mit 8 GB/256 GB und LTE-Modul werden 899 Euro fällig. Das klassische Book-Cover kostet zusätzliche 70 Euro, eine Hülle mit eingebauter Tastatur 180 Euro. Alle Infos findet ihr auf der offiziellen Webseite.

Bilder zeigen Samsung Galaxy Tab S6 – erinnert an das Google Pixel Slate

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.