Für das Note 20 soll es der Snapdragon 865 Plus werden, jedenfalls sind das sehr frühe Erkenntnisse. Davon haben europäische Kunden wohl wieder nichts.

Qualcomm will bereits die nächste Runde einläuten, jedenfalls verraten das die ersten Leaks. Vom derzeit häufiger verbauten Snapdragon 865-Chip soll es später in diesem Jahr eine neue Plus-Variante geben. Darauf möchte auch Samsung wieder setzen. Es heißt aus aktuellen Berichten und Gerüchten, dass Samsung den Snapdragon 865+ in der kommenden Galaxy Note 20-Serie verbauen will. Leider hat der deutsche Kunde davon wahrscheinlich mal wieder herzlich wenig. Was aufgrund der letzten Erkenntnisse dann doch wieder etwas mehr schmerzt.

Exynos statt Snapdragon: Euro-Kunden benachteiligt

Samsung setzt schon seit vielen Jahren auf Qualcomm, verbaut deren Chips aber zum Beispiel nicht in den europäischen Varianten der eigenen Highend-Smartphones. Im Galaxy S20 in Deutschland steckt der Exynos 990, im amerikanischen Modell der Snapdragon 865. Laut diversen Testberichten scheint das dieses Jahr wieder ein großer Nachteil zu sein, die Akkulaufzeit fällt im Vergleich zum Teil wesentlich schlechter aus.

Samsung Galaxy S20: Displayeinstellung verändert Akkulaufzeit stark – Exynos-Chip großer Nachteil

Nicht anders ist das erwähnte Prozessor-Spiel bei der Note-Serie (Spätsommer-Release), die den neueren Qualcomm Snapdragon 865+ hierzulande wohl nicht bieten wird. Jedenfalls aller Voraussicht und der Erfahrung der letzten Jahre nach. Es gibt keine Anzeichen dafür, dass sich etwas an der vergangenen Strategie drastisch ändert.

Viel ist über den Snapdragon 865+ noch nicht bekannt, nur der höhere Takt von bis zu 3,09 GHz war in diesen Tagen auffällig geworden.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.