Samsung wird Kameraschwäche bei Galaxy S25 Ultra nicht beheben, aber zwei neue Sensoren verbauen

Samsung-Galaxy-S24-Ultra-Test-2

Samsung rüstet abseits der Hauptkamera beim Galaxy S25 Ultra ordentlich auf.

Es sieht sehr danach aus, dass Samsung beim Galaxy S25 Ultra zwar das Kamera-Setup an der Rückseite verändert, aber in einem Punkt leider nicht signifikant verbessern wird. Die, die gerne auf Zoom setzen, werden sich über ein Upgrade freuen können. Aber auch ein weiteres Upgrade wird spürbar sein.

Was jedoch nicht verändert, nur ein wenig verbessert wird, ist der 200 MP Bildsensor der Hauptkamera. Samsung hält weiterhin daran fest und das ist ganz klar eine Fehlentscheidung. Damit wird Samsung nicht die beste Kamera eines Smartphones bieten können, auch wenn man das eigentlich möchte.

Die Schwächen des 200 MP Bildsensors sind klar und seit Jahren bekannt. Einerseits ist er physisch zu klein und nimmt zu wenig Licht auf, andererseits ist der Auslöser durch die immense Auflösung zu langsam. Samsung hat daran schon gearbeitet, aber an 50 MP Kameras der Konkurrenz wird man nicht herankommen.

Apropos 50 MP. Zoom und Ultraweitwinkel werden jeweils mit aktuelleren 50 MP Bildsensoren ausgestattet. Damit sollen die Tage der 10 MP Telekamera (3x Zoom) gezählt sein. Der Wechsel von 12 auf 50 MP beim Ultraweitwinkel wird in den Details mit Sicherheit gut zu sehen sein.

Das Setup sieht dann so aus:

  • 200 MP Hauptkamera
  • 50 MP Ultraweitwinkel
  • 50 MP 3x Zoom
  • 50 MP 5x Zoom und mehr

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!