Folge uns

Apps & Spiele

Sind In-App-Käufe in Kinder-Apps okay?

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google Play Logo

Der US-Rapper Kanye West fällt nicht nur mit guter Musik ständig auf, jetzt hat er auf Twitter mal seinem Ärger gegenüber diversen Spieleentwicklern Luft gemacht. Kanye West ist der Kragen geplatzt, als sein Kind ständig in einem Spiel neue Inhalte via In-App-Kauf kaufte. Was ihn daran durchaus zurecht stört, ist grundlegend der Sachverhalt, dass in Apps für Kinder überhaupt In-App-Käufe vorhanden und möglich sind. Zwar kann man die eigenen Geräte sperren, sodass nicht In-App-Käufe ohne PIN getätigt werden können, dennoch stimme ich West zu.

Apps und Spiele für Kleinkinder könnte man schon anders gestalten, andererseits lässt sich damit natürlich nicht so viel Geld wie mit dem bewährten Freemium-Modell verdienen. Wahrscheinlich ein Grund dafür, dass selbst in Kinder-Apps die In-App-Käufe angeboten werden.

https://twitter.com/kanyewest/status/652670093717934080

Irgendwie ist es tatsächlich fraglich, ob denn diese Vorgehensweise okay ist, doch die Schokolade steht bekanntlich in jedem Geschäft an der Kasse in Höhe der Kinderaugen und das ist irgendwie auch fies.

Lasst mal eure Meinung da, ob Google und Co hier Grenzen setzen sollten.

(via derStandard)

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt