Tesla in Problemen: Angeblich ein umfassender Stellenabbau geplant

Tesla-Cybertruck-1

Tesla könnte beim Personal einsparen, außerdem werden Schichten im ersten Werk gekürzt.

Es ist auch bei Tesla gerade kein Selbstläufer mehr, der Marktführer für Elektroautos durchläuft etwas schwierigere Zeiten und soll angeblich einen umfassenden Stellenabbau geplant haben. In diesen Tagen ist wohl zunächst die Gigafactory Austin von Änderungen betroffen, dort produziert man den weiterhin sehr ungewöhnlichen Cybertruck.

Wichtige Fragen sind noch offen

Tesla verändert den Schichtplan, angeblich mit massiven Auswirkungen. Tesla sei von der nachlassenden Nachfrage betroffen, berichtet Business Insider. Deshalb werden die Schichten gekürzt, von bisher 12 Stunden auf 11 bzw. 10,5 Stunden. Bei angeblich geplanten Entlassungsrunden ist von 20 Prozent für Personaleinsparungen die Rede.

Wenn wir über das deutsche Werk reden, dürfte eigentlich die Lage derzeit ganz in Ordnung sein, zumal Tesla gerade erst ein neues Model Y nachgelegt hat. Das neue Long Range für kleineres Geld könnte die Nachfrage nach dem Model Y direkt wieder ankurbeln.

Update: Inzwischen hat sich bestätigt, dass Tesla umfassend Stellen abbauen wird.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!