Facebook plant eine eigene Dating-Plattform und dürfte damit auch im Tinder Headquarter für Staunen gesorgt haben, doch vor der Veröffentlichung von Details zur Facebook-Plattform bessert man bei Tinder den Funktionsumfang auf. Zuletzt hatte man den Feed eingeführt, will demnächst auch von den Nutzern generierte Loop-Videos für die Erweiterung der Profile ermöglichen und mit Places kommt schon […]

Facebook plant eine eigene Dating-Plattform und dürfte damit auch im Tinder Headquarter für Staunen gesorgt haben, doch vor der Veröffentlichung von Details zur Facebook-Plattform bessert man bei Tinder den Funktionsumfang auf. Zuletzt hatte man den Feed eingeführt, will demnächst auch von den Nutzern generierte Loop-Videos für die Erweiterung der Profile ermöglichen und mit Places kommt schon bald eine standortbasierte Neuerung für mehr Infos aus dem sozialen Leben der Singles. Man wird in Orte einchecken können.

via TheVerge

„Message First“ dürfte für die weiblichen Nutzer noch interessant sein, denn ihr entscheid über den Versand der ersten Nachricht. Weibliche Nutzer behalten mit einem Switch die Kontrolle darüber, ob sie selbst die erste Nachricht versenden wollen oder das Tinder-Match den ersten Schritt machen darf.

Folgende Screenshots hat es von Tinder Places sogar schon gegeben:

via RealDroidES

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.