Bislang hatte es nur Downloadzahlen gegeben, jetzt kann man aber auch erste Rückschlüsse auf die tatsächliche Anzahl aktiver Corona-Warn-App-Nutzer ziehen.

Die deutsche Corona-Warn-App ist aus vielerlei Gründen nicht unumstritten. Zum einen gibt es die, bei denen App das Tool der teuflischen Regierung für die Nachverfolgung ihrer Bürger ist. Für die anderen ein millionenschweres Projekt, das eigentlich keinen richtigen Sinn hat. Und für viele war die Corona-Warn-App ein sogar beeindruckendes deutsches App-Projekt, das zwischenzeitlich mit einigen Fehlern für leider sehr negative Presse sorgte.

Jedenfalls ist die Corona-Warn-App als Hilfestellung gedacht, um die Verbreitung von Covid-19 besser verfolgen und früher eindämmen zu können. Doch nach 17,5 Millionen Downloads stellte sich auch uns die Frage, wie viele aktive App-Installationen davon eigentlich noch übrig geblieben sind. Aufgrund der anonymisierten Daten lässt sich das wohl nie genau sagen, doch man kann es anhand anderer Zahlen ableiten. Entsprechende Zahlen sind jetzt bekannt.

Serverabrufe lassen Rückschlüsse auf aktive App-Nutzer zu

Gegenüber Golem nannte der Netzbetreiber eine Zahl zu den täglichen Serverabrufen. Normalerweise sollte jede aktive Installation der App neue Daten von den Servern nur einmal täglich abrufen. Somit kann man daraus schließen, dass die täglich ca. 14 Millionen Abrufe ungefähr genauso vielen aktiven Corona-Warn-App-Installationen entsprechen. 14 Millionen Nutzer wären das Pi mal Daumen. Eine niedrigere Dunkelziffer ist wahrscheinlich, diese liegt dann aber doch recht hoch.

Man kann davon ausgehen, dass ca. 17 Prozent der Bevölkerung die Corona-Warn-App nutzen. Das ist relativ wenig und die Chance niedrig, dass sich überhaupt Geräte begegnen, die die App installiert und aktiviert haben. Ich glaube nicht, dass das eine wirkliche Hilfe darstellt. Aber die Freiwilligkeit bei der Corona-Warn-App muss gegeben bleiben, oder habt ihr dazu eine andere Meinung?

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

30 Kommentare

  1. Mir persönlich begegnen durchschnittlich ca. 20 andere Personen mit der App…

    Von wegen Nützlichkeit und „Glauben“: 🙄
    Wenn auch nur ein einziger durch die App bis einer Infektion benachrichtigt wird, hat sich die App doch schon gelohnt. Und sieh an, es wurden schon Tausende gewarnt! 😎

  2. Naja, jeder 5. ist ja mehr wie jeder 20igste, und mir begegnen an einem durchschnittlichen Tag mit Sicherheit mehr als 30 Personen. Bei der niedrigen Bevölkerungsakzeptanz für 20 Sekunden Appinstallation Frage ich mich dann aber wie wenige Leute dann für eine mögliche Impfung bereit sind, auf die die Politik so versessen ist….

      1. 5% Impfschäden? Vielleicht, wenn man zum Beispiel Fieber und schmerzhafte Schwellungen an der Injektionsstelle einbezieht, was jedoch sogar Symptome der gewünschten Immunreaktion sind, also Zeichen eines guten Effektes. Und 0,5% Sterblichkeit? Wo sind denn die ganzen toten Kinder (und Erwachsenen) in meiner relativ gut durchgeimpften Umgebung? Vor allem, da die genannte Sterblichkeit ja pro Impfung gilt, oder?

    1. Impfung ist ohnehin der falsche Ansatz, eben weil ich auch an eine niedrige Akzeptanz glaube. Wichtiger scheint mir, wie man bei Symptomen medikamentös sofort dagegenwirken kann.

  3. Also in den Kreisen in denen ich mich bewege haben fast alle die App installiert. Dort bringt sie dann also sehr wohl was. Natürlich wäre es aber besser wenn weitaus mehr sie installieren und nutzen würden

  4. Also in den Kreisen, in denen ich mich bewege, lachen alle über die App-Installateure 😁 Die lesen lieber Bücher von Bagdi.

    1. Schön, dass er so schnell Bücher auf den Markt werfen konnte: Ein Schelm, der böses … entschuldigt … finanzielles dabei denkt 😬

      Spaß beiseite: Gerne hinterfragen und abwägen, aber dazu gehört, sich mit ALLEN Argumenten zu beschäftigen. Ja, ist anstrengend, aber wer nicht auf den Kopf gefallen ist, dem sollte das möglich sein.

  5. Kommt halt drauf an, in welchen Kreisen man sich bewegt. Meine Beobachtung: mittags bei Rewe, älteres Publikum, sehr hohe Installationsrate (>25%). Gleicher Supermarkt, abends, junges Publikum, niedrige Rate (<10%). Im Netto-Markt, egal wann, knapp über Null Prozent.

  6. Laut Frontal21 gab es seit der Veröffentlichung der App, 38306 Neuinfektionen, stand 18.08, und nur 4% haben es in der Corona-app eingegeben. Soviel zum Vertrauen und Nutzung der App.

    1. Ich glaube das hängt eher mit Faulheit und Unwissenheit zusammen. Die Leute wollen selbst gewarnt werden, aber eigene Infektion selbst einzutragen ist dann wieder zu viel verlangt.

      1. Das sehe ich anders. Frontal 21 hat eine Umfrage noch gemacht die meisten Vertrauen der App nicht. Und es gibt auch viel zu viel Probleme mit dieser App. Laut NTV konnte man lange Zeit nicht eingeben das man wieder gesund ist. Die App hat soviele Probleme die in den Medien überhaupt nicht genannt werden.

        1. Umfragen von weniger als 1000 Leute auf über 14 Millionen umzumünzen finde ich schwierig, gerade bei solchen heiklen Themen. Die Probleme wurden meines Erachtens sehr gut in den Medien widergespiegelt, wobei ich da nicht für das TV-Programm sprechen kann.

      2. Angst essen Seelen! Gibt es eine Wertigkeit für Tod? Sind Coronatote höher angesiedelt? Aus meinem Bekanntenkreis sind einige zwischen 20 und 50 Jahren verstorben und einige haben sich echt gequält!ca ab dem 10 August kommen über 1000 Infizierte hinzu, laut Intensivregister Stand 28.08.2020 wurden 236 Menschen auf der Intensivstation behandelt! Sind Fakten, stelle keine Vergleiche an! Habe und will ķeinen Einfluss ausüben! Tatsache ist, es sterben in Deutschland ca 2500 Menschen am Tag! Gibt noch etliches worüber nie gesprochen oder geschrieben wird! Das Virus ist da, müssen damit zurecht kommen! Keine App der Welt wird eine Infektion verhindern!

  7. https://youtu.be/RNDvFhZtMtE Mit den Umfragen gebe ich dir natürlich recht. Aber die Probleme die es mit der Corona App gibt werden meiner Meinung nach nicht genügend kommuniziert. Oder hast du das oben genannte Problem der App gekannt. Meiner Meinung nach ist das ein gravierendes Problem. Wenn die App dich ständig als infiziert meldet. ich hoffe der Link funktioniert, gehe bitte in 9 Minute und 50 Sekunden.

    1. Ich will nur noch mal ergänzen, also für mich ist das ein Problem da wir auch ein Geschäft haben und alle Kunden die reinkommen bekommen eine Warnung.

  8. Der Denkansatz ist falsch. Bei der App gibt es kein „bringt ganz viel“ oder „bringt nix“, sondern sie senkt den R-Faktor. Und das tut sie schon ab ca. 15%. Wenn mehr Menschen die App installiert hätten, wäre der Effekt stärker (ab 60% würde nur die App R auf unter 1 senken).

    1. Der Effekt wäre allein deshalb nicht zwingend stärker. Entscheidend ist ja letzten Endes die Meldung positiv Getesteter und die war ja von Anfang auf einem brutal niedrigem Level.

  9. Eine App die auf den meißten Geräten gar nicht läuft ist für mich eh eine Lachnummer und Millionen zum Fenster raus geschmissen die an anderer Stelle Sinnvoller eingesetzt gewesen wären.

    1. Inklusive Android 6 erreicht die App mindestens 85 Prozent der Android-Nutzer. Es werden also die meisten Geräten unterstützt und das sogar mit großem Abstand. In Deutschland dürfte die Rate aktueller Geräte noch höher liegen, weil hier im Markt ja relativ viel Geld da ist.

  10. Ich habe weniger Zweifel an einer App als an den Motiven der Auftraggeber. Und wenn ich den Auftraggebern nicht traue, dann nutze ich deren Produkt natürlich nicht. Nun, da ich ein Android nutze ist das vermutlich etwas Schizophren(NSA und so, erinnert ihr euch?) Aber ich halte die Coronahysterie eh viel zu aufgeblasen. RKI: bei zuletzt wöchentlich 1 million tests waren 0.88% covid positiv, nicht zwingend krank, sondern nur träger eines virusses. Die Zahlen bei den Toten sind absolut übliche Grippesaison Werte. Aber nach den Russen, den Taliban, wieder den Russen und den Isis-kloppis hat man endlich einen weg gefunden die Massen beschäftigt zu halten. Ein endloser Krieg gegen einen unsichtbaren Feind. Orwell war Optimist.

    1. Mir fällt immer schwer zu glauben, dass es Menschen gibt, deren Ziel ist, alle anderen mit sinnlosen Aufgaben zu beschäftigen. Die Leute da „an der Spitze“ sind so schlau, sie könnten allesamt in der freien Wirtschaft mit deutlich weniger Widerstand mehr Geld verdienen und mehr eigenes Interesse umsetzen.

  11. Ich finde die App äußerst sinnvoll. Kann nicht verstehen warum Menschen sich daran stören dass sie evtl. überwacht werden und auf der anderen Seite in Facebook, WhatsApp oder ä. ständig surfen. Bitte noch mehr Nutzer!!!

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.