Wear OS startet in diesen Tagen mit dem großen Update auf Version 3 neu durch. Die neue Version des Smartwatch-Betriebssystems hat einige Verbesserungen erhalten. Sogar so umfangreich, dass ältere Geräte kein Update erhalten (können). Der Startschuss fällt mit der Galaxy Watch 4 von Samsung, die allerdings nicht restlos überzeugt. Sie bringt erhoffte Vorteile mit, steckt aber laut ersten Berichten noch viel zu tief im Samsung-Ökosystem. Es ist wohl der Kompromiss, den Google erlauben musste, damit Samsung sein Tizen nach mehreren Jahren wieder links liegen lässt.

Galaxy Watch 4: Sehr viel Samsung, wenig Google

Das bedeutet zu Beginn die fehlende Verfügbarkeit des Google Assistant. Es ist zunächst nur Bixby verfügbar. Irgendwann könnte Googles Sprachassistent angeboten werden, aber beide Unternehmen äußerten sich hierzu nicht mit genügend Details. Und somit fehlt es auch an anderen Vorteilen. Bixby wohl nicht in allen Sprachen eine Routenplanung in Google Maps starten, mit dem Assistant geht das auf jeden Fall. Auch viele andere Apps wie Kalender, Rechner, Wetter und Kontakte sind von Samsung.

Man konnte zunächst keine Bezahlungen per Google Pay durchführen, das scheint wenigstens behoben zu sein. Dennoch braucht es unbedingt Samsung-Apps und ein Samsung-Konto für die vollwertige Nutzung der Galaxy Watch 4. Man ist gefangen im Samsung-Ökosystem, wie die Kollegen von The Verge in ihrem Testbericht als klaren negativen Punkt definieren. Wir können daher nicht von einer freien Wear OS-Smartwatch reden, wie das bei vielen anderen Geräten der Fall ist. Nur bietet Samsung aktuell die einzige moderne Android-Smartwatch.

Samsungs neue Galaxy Watch 4 ist die erste echte neue Wear OS-Smartwatch

Fossil enttäuscht mit nächster Generation, aber alter Hardware

Nun gut, für Samsung entscheidet man sich also nicht, wenn man nicht ohnehin schon tief in deren Ökosystem steckt. Also warten wir ein paar Monate, dann kommt sicherlich neue Hardware anderer Marken. Aber ausgerechnet Fossil, die zuletzt noch von einer „bestmöglichen Wear OS-Smartwatch“ für das Jahresende gesprochen haben, scheinen uns zu enttäuschen.

Handfeste Leaks zur Gen 6 sind aufgetaucht. Darin ist unter anderem vom Snapdragon W4100+ zu lesen, der veraltet ist und im Vergleich zum Prozessor der Galaxy Watch 4 auch Jahre zurück hängt. 12 statt 5 nm bei der Strukturbreite, der Datenspeicher soll mit 8 GB auch nur halb so groß wie in der Galaxy Watch 4 sein. Ach nö, nach „bestmöglich“ klingt das nicht.

Wear OS 3: Der große Neustart gelingt noch nicht

Samsung scheint nur seine Bestandskunden und Anhänger glücklich zu machen, während etablierte Wear OS-Marken wie Fossil einfach weiter ihren schlecht gealterten Stiefel durchziehen. Ich hatte mir mit dem neuen Wear OS und der Zusammenarbeit von Samsung und Google irgendwie mehr erhofft.

Also müssen wir nun doch warten, bis Google eine Pixel Watch veröffentlicht oder Fitbit seine erste Wear OS-Smartwatch überhaupt. Richtig neue Hardware von Fossil und Co. kommt vermutlich erst mit dem W5100 von Qualcomm.

*Ich weiß, dass das Titelbild eine ältere Uhr ist. Aber mir gefällt der Shot so gut!

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

12 Kommentare

  1. Ähm bixby kann natürlich eine Routenplanung starten. Und google pay ist auch möglich. Ich habe seit gestern meine watch 4 classic und habe mit gpay gezahlt.
    Bitte nicht mit halb wissen hier rumschlagen.

    1. Bitte auch den Artikel ganz lesen und nicht mit Halbwissen auf den Artikel antworten. Danke.

  2. Der Artikel passt irgendwie nicht….
    Lieber selber testen statt abschreiben….
    Gianni hats schon gut zusammengefasst.

    Ich lese hier echt gerne mit aber bitte wieder etwas auf die Qualität achten…

    Jeden zweiten Tag kommt ein nichtssagender Artikel über Android Auto oder ne Media Markt Werbung…

    1. „Der Artikel“, das sind zwei kleine Punkte gewesen, die sich wohl geändert haben. Aber es ging ja nun auch um deutlich mehr als das. Diese zwei Punkte sind also nicht der gesamte Artikel. Und auch lustig, dass immer Recherche gefordert wird. Tut man das, wie in diesem Fall bei Kollegen, die die Uhr schon viel früher als alle anderen hatten, wird das als „abschreiben“ abgetan. Entscheidet euch mal.

      Android Auto ist ein Hauptthema, das die Leute interessiert. Ob das alles so nichtssagend ist, wage ich zu bezweifeln. Artikel über Aktionen von MediaMarkt gehören zur Finanzierung dazu. Das ist allerdings keine Werbung für und mit MediaMarkt, sondern ganz normales Affiliate-Marketing ohne eine direkte Zusammenarbeit. Oft genug, dass die Artikel auch kein Geld bringen, wenn keine passenden Angebote dabei sind. Alle zwei Tage gibt es diese Artikel ohnehin nicht

  3. Meine Freunde, bitte schenkt dem Bericht keinen Glauben. Sowohl Google pay als auch die sprachgesteuerte Google maps Navigation via bixby funktioniert sowohl auf meiner galaxy watch 4 classic, als auch der galaxy watch 4 meiner Frau.

    Sehr schwache Recherche….

    1. Deine Frau hat die Uhr, die noch gar nicht verfügbar ist? Das ging aber mit Flott mit der Auslieferung.

      Beides ging zuletzt nicht, das habe ich mir ja nicht aus den Fingern gesaugt. Umso besser, dass man das bis zum Marktstart gelöst bekommen hat.

      1. Nix für ungut, aber da muss ich dem Kommentarschreiber Recht geben. Bei guter Recherche hätte man rausfinden können, dass viele ihr Watch schon seit 2-3 Tagen haben. Aber die sucht man hier leider komplett vergeblich.

  4. Ich verstehe die ganzen schlechten Kommentare einfach nicht. Ich finde den Artikel super recherchiert und sehr gut geschrieben. In Zukunft werde ich auch weiterhin meine Informationen aus der Technikwelt mit Freude hier weiter verfolgen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.