Erst vor Kurzem hatte Fossil noch groß getönt, dass man bis zum Jahresende die „bestmögliche“ Wear-OS-Smartwatch auf den Markt bringen wolle, wohlwissend, dass Samsung mit der neuen Galaxy Watch 4 eine harte Konkurrenz sein würde. Jetzt sind Informationen über die anstehende Fossil Gen 6 ans Licht gekommen, die diese Ankündigung in ein neues Licht rücken.

Roland Quandt von WinFuture ist mal wieder auf mystische Weise an exklusive Spezifikationen und Bilder der Smartwatches gekommen und kann daher genau berichten, worauf wir uns einstellen können. Dazu gehört ein helleres 1,28-Zoll-OLED-Display mit 416 x 416 Pixeln in 42- oder 44-Millimeter-Gehäusen.

Fossil plant bestmögliche Wear OS-Smartwatch

Beim Chip kann Fossil offenbar noch nicht auf den neuen Snapdragon Wear 5100 zurückgreifen, wählt aber stattdessen immerhin den Snapdragon Wear 4100+. Hinzukommen 8 GB Speicher, über die RAM-Ausstattung ist noch nichts bekannt. GPS und Bluetooth 5.0 sind außerdem an Bord.

Wear OS: Qualcomms nächster Top-Chip unterwegs, der vermutlich wieder in kaum einer Smartwatch landet

Fossil Gen 6: SpO2-Sensor misst Blutsauerstoff

Mit einer Akkuladung sollen die Fossil-Smartwatches der sechsten Generation laut Hersteller 24 Stunden durchhalten, 80 Prozent der maximalen Kapazität seien aber schon in einer halben Stunde erreicht. Spannend für Sportler ist neben dem obligatorischen Herzfrequenzmesser der SpO2-Sensor, der Auskunft über den Blutsauerstoffgehalt gibt.

Ab dem 27. September ab 299 Euro

Für das kleinere Modell soll Fossil 299 Euro, für das größere 329 Euro verlangen. Roland geht von einer Verfügbarkeit ab dem 27. September in Deutschland aus. In Sachen Software gibt es übrigens leider noch keine konkreten Hinweise. Es ist aber davon auszugehen, dass die Fossil Gen 6 noch ohne das neue Wear OS 3 erscheint. Ein Update sollte zu einem späteren Zeitpunkt aber nachgeliefert werden im Gegensatz zu älteren Modellen.

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

    1. @KSD
      Ach komm, die iWatch hat es mit ähnlicher Laufzeit zum Marktführer gebracht. Da sollte sich für diese Fossil doch auch noch ein Käufer finden.

      Aber ernsthaft: ich lege morgens für die halbe Stunde im Bad sogar meine 96h-120h Uhren von Fitbit oder Garmin, auf das Ladepad, und halte die auf so um die 80-90%. Selbst die alten (Gen5) Fossiluhren funktionieren mit meinem Nutzungsprofil übrigens bis zu 60h, wie ich mal ausprobiert hatte.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.