Wear OS: Neuartiges Hybridsystem verbessert Akkulaufzeit wohl erheblich

Wear Os Logo Hero

Eine deutlich verbesserte Lösung lässt Wear OS-Uhren mit einer Akkuladung sehr viel länger nutzen.

Wear OS ist ein vollwertiges Betriebssystem und belastet daher den Akku ganz anders als kleinere Echtzeit-Betriebssysteme diverser Fitness-Tracker. Um eine Kombination aus beiden Welten zu schaffen, hat Google in letzter Zeit an einer Hybridlösung gearbeitet, welche für die ersten Wear OS-Uhren gestartet ist.

Google hat für Wear OS eine innovative Lösung entwickelt, die die Akkulaufzeit von Smartwatches signifikant verbessern könnte. Dieses neue Hybridsystem scheint eine effektivere Integration der Hardware-Komponenten zu ermöglichen, indem es die Aufgabenverteilung zwischen den Prozessoren optimiert.

Das Hybridsystem ab Wear OS 4 besteht aus zwei Chips: einem Hauptprozessor für komplexe Aufgaben und einem sekundären, energieeffizienteren Chip für die Verarbeitung von Sensordaten und einfacheren Funktionen. Diese Aufteilung ermöglicht es, dass weniger anspruchsvolle Aktivitäten, wie das Empfangen von Benachrichtigungen oder das Tracking von Fitnessaktivitäten, vom stromsparenderen Chip übernommen werden. Dadurch muss der leistungsstärkere Hauptprozessor seltener aktiviert werden, was den Energieverbrauch insgesamt reduziert.

Die neue OnePlus Watch 2, die mit Wear OS 4 ausgestattet ist, demonstriert das Potenzial dieses Systems. Ein Bericht beschreibt, dass die Uhr mit einer einzigen Akkuladung über 75 Stunden Laufzeit erreichen konnte, was für Smartwatches einen beachtlichen Fortschritt darstellt. Diese Verbesserung wird direkt dem neuen Hybridsystem zugeschrieben. Google wird das System auch für die Pixel Watch einsetzen wollen, es dürfte ein neuer Standard in der Wear OS-Welt werden.

2024 erscheint Wear OS 5, außerdem kommen die Google Pixel Watch 3 und Samsung Galaxy Watch 7 in der zweiten Jahreshälfte an den Start.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

10 Kommentare zu „Wear OS: Neuartiges Hybridsystem verbessert Akkulaufzeit wohl erheblich“

  1. Ach ihr rechnet immernoch in Stunden? Ich rechne seit fast anderthalb Jahren in Wochen und muss auf nichts verzichten. Seit ich bei Garmin zuhause bin, und mit meiner Fenix 7X Solar locker 19 Tage Laufzeit schaffe, sehe ich keinen Grund zurück zu den Smartphone Herstellern zu wechseln.

    1. Ja, das ist auch meine Uhr und ich genieße es auch sehr nur alle zwei Wochen mal kurz eine Stunde zu laden. Ich kann es auch nicht verstehen warum man eine SmartWatch nutzt und gewillt ist spätestens jeden zweiten Tag diese laden zu müssen. Allerdings muss ich sagen wenn dieser Fortschritt so stimmt kann ich mich drauf einstellen bei der Pixel watch 15 einzusteigen 😏

      1. na weil euch 90% der Funktionen fehlen und die Bedienung einer Garmin schrecklich ist. Bei der Argumentationsweise kann ich auch sagen meine Rolex hält 3 Jahre wozu eine Garmin? Meinem Papierflieger geht nie der Sprit aus wozu ein Flugzeug?

    2. Der Vergleich hinkt technisch einfach nur gewaltig. Während die Wear OS Uhren die Hardware eines Einstiegs Smartphone haben, eiern die Garmin im Bereich eines Amiga herum. Und auch funktional sind da gewaltige Unterschiede, da die Garmin nunmal als primäre Sport Uhren designt wurden, während für wear OS nahezu alles mögliche ist, vom Taschenrechner über Hue bis Autoschlüssel.

  2. wieder der Äpfel mit Birnen Vergleich……….auf allen Seiten, immer ein paar findige Leser/Schreiber…
    PS.:@ emanuel: Du hast zwar Wear OS4, aber du bekommst doch keinen 2. Prozessor per Update nachgereicht, oder sehe ich das falsch?

  3. Hmm da wird ja gut von Ticwatch kopiert. Die machen das so schon seit Jahren. Zwei Prozessoren, zwei Displays, Akku hält inklusive 24 Std Überwachung von Puls, Schlaf und Sauerstoff ohne Probleme 5 Tage, bei der Pro 5.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!