IDC teilt besonders interessante Zahlen mit uns zum aktuellen Stand am Wearable-Markt, wo sich gerade in den Top 3 etwas getan hat. Dort haben Samsung und Xiaomi die Plätze getauscht, was erst mal ziemlich überraschend wirkt. Während für Xiaomi besonders das Mi Band für unter 50 Euro ein Treiber für gute Verkaufszahlen ist, hat Samsung vorrangig wesentlich teurere Geräte im Angebot. Ein ungleiches Duell, das jetzt dennoch Samsung für sich entscheidet.

Im Jahresvergleich hat Xiaomi ein leichtes Minus im ersten Quartal bzgl. der Verkaufszahlen zu tragen, während Samsung ein Wachstum von rund 27 % generieren konnte. Und das sogar noch vor der Ankündigung, mit Google an einem neuen Wear (OS) zu arbeiten und noch vor der Präsentation der neuen Galaxy Watch 4 sowie Galaxy Watch 4 Active. Samsungs großer Knaller kommt also erst noch und könnte die zweite Jahreshälfte antreiben.

Samsung geht auf den zweiten Rang und hat noch ein Ass im Ärmel

Direkt hinter Apple reiht sich jetzt also wieder Samsung ein, die sich vor die starke Konkurrenz aus China setzen können. Xiaomi dürfte keinen so großen Hype um das Mi Band mehr generieren können, deuteten auch die indirekt geteilten Verkaufszahlen schon an. Google scheint sich für die neue Wear-Plattform mit Samsung genau den richtigen Partner ausgesucht zu haben, um in eine bessere Zukunft für Smartwatches gehen zu können.

Wie auch schon vor der Übernahme durch Google taucht Fitbit in den Top 6 nicht auf. Ich bin sehr gespannt darauf, ob Google daran in den nächsten Jahren etwas ändern kann. Eigentlich hat Fitbit tolle Hardware, doch die hohen Preise machen den Verkaufszahlen zu schaffen. Vielleicht treibt der populäre neue Eigentümer das Interesse an dieser Marke voran und bringt Fitbit auf die richtige Bahn. Auch für Fitbit sind Geräte mit Wear (OS) geplant.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. „Eigentlich hat Fitbit tolle Hardware“
    Aber ein Abomodell, wo man für den Einblick in die eigenen Daten fett bezahlen soll. Früher hat man zum überteuerten Telefonvertrag wenigstens das 1-Mark/Euro Handy dazu bekommen, und musste nicht noch eins für extra Geld dazukaufen.

    „Marktführer Samsung“ (Apple Uhr für nur 18-20% aller Smartphones zählt doch überhaupt nicht)
    Der COV-19 bedingte Samsung Hype wird nicht lange halten, wenn die Laufzeiten der neuen Google Wear Uhren nicht deutlich besser sein werden, und endlich eine vernünftige Integration von Gesundheitsapps stattfindet. Ich befürchte da eher den Wettstreit von Samsung Health Apps mit Google Fit, wie es ja auch schon bei meiner Ticwatch WearOS, hier zwischen Mobvoi und Google, ist.

    Ich gebe der Kooperation die Laufzeit einer israelischen Koalitionsregierung, bei der ersten echten Belastung geht man wieder seine eigenen Wege. Nach immer wieder gebrochenen Zusagen von Samsung für meine Uhren, halte ich jedenfalls, vorerst Abstand von dem Laden.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.