Folge uns

Apps & Spiele

WhatsApp wird nicht monatlich Geld kosten, Kettenmails bitte einfach ignorieren

WhatsApp dürfte inzwischen der beliebteste Messenger für Smartphones sein, da er auf den meisten Systemen nicht nur kostenfrei ist, sondern überhaupt auch auf den meisten Systemen zur Verfügung steht. Der Messenger läuft rund, klar gibt es ab und zu mal Ausfälle, dennoch macht er Spaß und ist unkompliziert. Zudem kann man damit recht einfach die SMS ersetzen, was letzten Endes wohl ebenfalls zum Erfolg verholfen hat. Und während eher Gerüchte im Raum stehen, dass WhatsApp bald von einem großen Konzern geschluckt und daher kostenfrei für alle wird, schicken andere ein paar stumpfsinnige Kettenmails herum.

Veröffentlicht

am

whatsapp_logo_rot

whatsapp_logo_rot

WhatsApp dürfte inzwischen der beliebteste Messenger für Smartphones sein, da er auf den meisten Systemen nicht nur kostenfrei ist, sondern überhaupt auch auf den meisten Systemen zur Verfügung steht. Der Messenger läuft rund, klar gibt es ab und zu mal Ausfälle, dennoch macht er Spaß und ist unkompliziert. Zudem kann man damit recht einfach die SMS ersetzen, was letzten Endes wohl ebenfalls zum Erfolg verholfen hat. Und während eher Gerüchte im Raum stehen, dass WhatsApp bald von einem großen Konzern geschluckt und daher kostenfrei für alle wird, schicken andere ein paar stumpfsinnige Kettenmails herum.

[aartikel]B005FLI78G:right[/aartikel]So werden derzeit die üblichen Kettenmails verschickt, dass WhatsApp bald monatlich Geld kosten soll. Es ist eigentlich die übliche Masche, ihr sollt die Nachricht an eine bestimmte Anzahl von Personen weiterleiten und dann passiert irgendwas, in diesem Falle soll sich das WhatsApp-Logo rot einfärben. Ich kann euch an dieser Stelle sagen, selbst wenn ihr die Nachrichten an 50.000 Kontakte weitersendet, von mir aus auch an die Entwickler von WhatsApp, es wird sich nichts ändern und ihr bekommt lediglich Nachrichten von genervten Leuten zurück.

Weder WhatsApp wird monatlich Geld für seinen Dienst verlangen, was sogar berechtigt wäre, noch wird sich irgendwas durch diese Kettenmail ändern. Auch gehen derzeit Nachrichten um, in denen vom Abschalten der WhatsApp-Dienste die Rede ist, auch hier könnt ihr getrost die Nachricht ignorieren. WhatsApp selbst hat inzwischen auch ein Statement dazu abgegeben. [via/via]

UPDATE: Kettenmails bitte weiter ignorieren, doch in den letzten Monaten hat sich dann doch einiges getan, sodass WhatsApp wie geplant für alle Nutzer kostenpflichtig wird.

6 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

6 Comments

  1. Dom Mas

    16. Januar 2012 at 12:19

    da hofft man doch dass google what´s app bald fest in das system integriert (hat ja sowieso jeder)
    und die barriere von 10 personen für den multichat endlich fällt

    • Denny Fischer

      16. Januar 2012 at 13:21

      Jo, darauf warte ich auch schon ganz gespannt…

  2. Thomas B.

    17. Januar 2012 at 10:39

    da hat whatsapp ja wiedermal ordentlich an der PR-Trommel gedreht und aus Nichts ein paar langweilige Artikel generiert. Aber jeder scheint drüber zu sprechen, also hats wohl funktioniert.

    • Denny Fischer

      17. Januar 2012 at 10:45

      Wer verantwortlich ist, ist mir relativ egal, es ging mir um die Aufklärung für verwirrte Nutzer ;)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt