WhatsApp will über 30 inoffizielle Open Source-Projekte entfernen lassen

So richtig offen ist man gegenüber freien Projekten bei WhatsApp offenbar nicht, denn das Unternehmen hinter der beliebten App veranlasst nun die Löschung von 30 Projekten, die bislang als Open Source beim Dienst GitHub liegen. Doch dieser Schritt ist auch durchaus verständlich.

WhatsApp Logo

Es gibt so ein paar klare Regeln bei WhatsApp, die auch nicht umgangen werden. Zum einen wird das Netzwerk in den kommenden Jahren keine Werbung einsetzen, zum anderen allerdings auch keine Projekte freier Entwickler zulassen, die irgendwie mit den Diensten von WhatsApp zusammenhängen und daher deren Copyrights verletzen. Jetzt hat man die Löschung von satten 30 Projekten angefragt, welche derzeit bei GitHub liegen und gegen die Copyrights von WhatsApp verstoßen.

Völlig egal ist es, ob man „nur“ den Namen verwendet oder auf die API zugreift, die Projekte sind Ziel der Löschung. Noch ist aber offen, ob wirklich alle Projekte betroffen sind, denn die Macher können dagegen natürlich Beschwerde einlegen bzw. sich verteidigen und erklären. Wie Kollege Sascha schon schreibt, ist WhatsApp durchaus hoch anzurechnen, dass man nicht direkt die Anwälte vorschiebt.

Unter euch noch ein paar begeisterte WhatsApp-Nutzer?

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via Heise)