Folge uns

Apps & Spiele

xCloud gegen Stadia: Microsoft nennt mehr Details zum eigenen Streaming-Dienst für Spiele

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Microsoft und Google bringen fast im Gleichschritt jeweils einen eigenen Streaming-Dienst für Spiele an den Start, die xCloud aus Redmond wird nicht lange nach Googles Stadia an den Start gehen. Weitere Details nannte Microsoft jetzt. Grundsätzlich soll xCloud im kommenden Jahr international verfügbar sein, dabei soll xCloud in den Xbox Game Pass integriert werden. Es gibt aber weder ein exaktes Startdatum, noch möchte Microsoft derzeit einen Preis nennen.

Mehr Controller, mehr Plattformen

Microsoft bringt xCloud auf Geräte mit Android und iOS, auch die Unterstützung für Windows 10 wurde angekündigt. Es soll auch die Unterstützung für Maus und Tastatur geben, wobei nur ein kleiner Teil der Xbox-Spiele diese Eingabemethoden heute überhaupt anbietet. Zusätzlich werden Bluetooth-Controller anderer Hersteller nutzbar sein, dazu gehört dann auch der aktuelle Playstation 4-Controller.

Noch vor einem weltweiten Release soll die xCloud als Preview in weitere Märkte kommen und dazu zählt dann auch Westeuropa. Vielleicht können auch wir in Deutschland xCloud daher selbst bald ausprobieren. Wie bei Google werden Spiele in der Cloud berechnet, landen auf dem Bildschirm der Nutzer und werden von dort aus auch bedient. Stadia startet schon nächste Woche, nur erst mal mit sehr wenigen Spielen.

(TheVerge)

Beliebte Beiträge