Kaum ist Xiaomi etwas über ein Jahr in Deutschland, will man sich richtig breitmachen. Eine Europazentrale soll am Rhein entstehen.

Xiaomi geht voll auf Angriff, die chinesische Smartphone-Marke will in Europa weitere Marktanteile gewinnen. Zuletzt verzeichneten die Verkäufe von Xiaomi bereits ein Wachstum von 140 %, wodurch man das schwächelnde Huawei hinter sich lassen konnte. Auf dem größten europäischen Markt ist Xiaomi jetzt die neue Nummer 3 hinter Apple und Samsung, in anderen Ländern längst die Nummer 1.

Jetzt möchte sich Xiaomi in Europa häuslich einrichten, hierfür ist eine umfangreiche Europazentrale geplant. Und weil man in Düsseldorf einen sehr guten Draht nach China hat, will auch Xiaomi dort seine Büros eröffnen. Vivo, Oppo und Huawei sitzen bereits in Düsseldorf. Hunderte Mitarbeiter sollen für eine recht umfangreiche Zentrale sorgen, so einer der Xiaomi-Manager gegenüber dem Handelsblatt.

Woran man sieht, dass Xiaomi Deutschland jetzt offenbar noch ernster nimmt

Der deutsche Smartphone-Markt im vierten Quartal 2020:

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.