Mit seiner T-Reihe hat Xiaomi zwar auch immer für ein wenig Verwirrung gesorgt, doch die Smartphones dieser Reihe sind beliebt und bringen viel Hardware für ganz ordentliche Preise mit. Sie bilden das Bindeglied zwischen teuren Mi-Geräten und der höherklassigen Redmi-Geräte. Was auch damit zusammenhängt, dass die Geräte der letzten Jahre in China tatsächlich die hochpreisigsten Redmi-Geräte sind.

Wer sich auf ein Mi 11T gefreut hat, dürfte nicht enttäuscht werden. In den ersten Ländern sind Geräte mit der Bezeichnung Mi 11T Pro aufgetaucht. Da kommt auf jeden Fall was. Die Vorgänger hatte man in Europa erst zum 30. September 2020 eingeführt, da ist für die Mi 11T-Generation also noch ein wenig Puffer vorhanden. Aber es sollte auch nicht verwundern, dass wir jetzt die ersten Anzeichen für die neue Generation sehen.

5G ist wieder an Bord, aber vielleicht ein günstigerer Prozessor

Xiaomi integriert dem Mi 11T Pro sehr wahrscheinlich den 5G-Funk-Support. Das könnte die Preise ein wenig höher als im vergangenen Jahr ausfallen lassen. Es sei denn, der Hersteller setzt diesmal auf einen günstigeren Prozessor und nicht wieder auf das höchste Modell von Qualcomm. Letzteres würde ich eigentlich gar nicht mehr erwarten und von der Wunschliste streichen. Nicht nur der Chipmangel hat daran schuld, das hat längst auch Preisgründe.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.