Folge uns

Xiaomi Mi Note 10: Testbericht im Video

Denny Fischer

Veröffentlicht

in Android

am

Xiaomi Mi Note 10 Kamera

Ein aktueller Testbericht in einem Video erzählt uns mehr darüber, wie sich das Xiaomi Mi Note 10 mit Fünffach-Kamera eigentlich im Alltag schlägt.

Xiaomi präsentierte mit dem Mi Note 10 eines der interessantesten Android-Smartphones des Jahres. Es hat eine bislang einzigartige 108 MP Kamera aus einer Zusammenarbeit mit Samsung. Verfügt außerdem über vier weitere Kameras an der Rückseite. Penta! Gepaart mit reichlich attraktiver Hardware unter der Haube, ist das Mi Note 10 auf jeden Fall ein Benchmark für die Premium-Mittelklasse der kommenden Monate. Aber wie schlägt sich „das besondere“ Xiaomi-Smartphone eigentlich unter Testbedingungen im üblichen Alltag?

Nicht ich beantworte diese Frage, sondern Chris von Techloupe (Video unten im Beitrag). Der berichtet von einer Akkulaufzeit von bis zu zwei Tagen, außerdem ist der kritisierte Mittelklasse-Prozessor rasend schnell unterwegs und für die meisten Anwender wohl weit ausreichend. Aber was kann eigentlich die Kamera, über die das Internet so viel im Vorfeld diskutierte? Sie schlägt sich tatsächlich sehr gut, hat aber noch Luft nach oben. Regelbar über Updates, da müssen Xiaomi-Entwickler nochmals ran.

Xiaomi Mi Note 10 Datenblatt

  • 6,47″ FHD+ AMOLED-Display mit gebogenen Seiten und Fingerprint
  • Snapdragon 730G, 6 GB RAM, 128 GB Speicher
  • 5260 mAh Akku, 30-Watt-Schnellladen, USB-C
  • 108 MP 1/1.33″ Hauptkamera, F1.69, OIS, 27 MP Fotoauflösung
    8 MP 1/3.6″ Tele (weit), F2.0, OIS, 5x Zoom
    12 MP 1/2.6″ Tele/Portrait (nah), F2.0
    20 MP 1/2.8″ Ultra-Weit, F2.2
    2 – 10 cm Macro, F2.4
    Dual-Blitz mit weichem Licht
  • 32 MP Frontkamera in einer Notch
  • Hi-Res-Audio, NFC, WiFi 5, Bluetooth 5, Klinkenanschluss, IR Blaster

Video: Xiaomi Mi Note 10 Testbericht

Es gibt nicht viele Smartphones mit fünf Kameras. Spontan fällt uns natürlich das Nokia 9 Pureview ein, welches wiederum einen anderen Ansatz wählt. Xiaomi bietet für jede Kamera eine eigene Funktion. Zoom, Ultra-Weitwinkel, etc. Nokia hingegen bietet nur eine einzige Funktion. Für das vermeintlich perfekte Bild verschmilzt die Software die Fotos aus den fünf leicht unterschiedlichen Kameras miteinander. Für Profis cool, der „Normalo“ will aber eher mehr Funktionsumfang.

Günstig war gestern: Xiaomi verpasst uns den Preisschock

Beliebte Beiträge