Umgerechnet mehr als 6000 Euro veranschlagt Xiaomi für die Mi TV LUX OLED Transparent Edition. Verkauft wird der Fernseher aber erstmal leider nur in China.

TV-Geräte, bei denen der Inhalt nicht auf eine Mattscheibe, sondern quasi ins Nichts projiziert werden, sind mittlerweile nicht mehr nur der Science-Fiction vorbehalten. Zur zehnjährigen Feier des Bestehens hat Xiaomi jetzt seinen „dritten großen Drop“ angekündigt: Die Xiaomi Mi TV LUX Transparent Edition.

Nicht nur ein Patent: Xiaomi macht ernst

Nach Angaben des chinesischen Konzerns ist es weltweit erste massenproduzierte transparente Fernseher (juhu, nicht nur ein merkwürdiges Patent, was eh niemals umgesetzt wird!), wozu natürlich in Xiaomis Augen auch nur Xiaomi in der Lage wäre.

Transparent heißt in diesem Fall, dass das Bild in der Luft zu schweben scheint, weil es aus dem Standfuß heraus ins Glas gestrahlt wird. Ausgeschaltet wirke der Fernseher schlichtweg wie eine 5,7 Millimeter dicke Glasscheibe, durch die du hindurchschauen kannst.

Nie wieder verlieren? Xiaomi patentiert Kopfhörer, die sich im Smartphone verstauen lassen

Xiaomi Mi TV Lux Transparent Edition: Technische Daten und Preis

Neben einer blumigen Beschreibung hat Xiaomi auch harte Fakten zu dem Fernseher, der schon in Kürze erscheinen soll. Zu einem Preis von umgerechnet gut 6.100 Euro (49.999 RMB) ist er ausschließlich in China ab dem 16. August bestellbar.

Das transparente OLED-Panel misst 55 Zoll in der Diagonalen und bietet ein Kontrastverhältnis von 150.000:1. Es deckt 93 Prozent des DCI-P3-Farbspektrums ab, löst in 4K auf und hat eine Bildwiederholrate von 120 Hertz.

Xiaomi patentiert sich Klapp-Smartphone mit drehbarer Quadkamera

Unter der Haube stecken mit dem MT9650 ein MediaTek-Quadcore-Prozessor, 3 GB RAM und 32 GB Speicherplatz. Vorinstalliert ist eine Variante von MIUI for TV, die die transparente Eigenschaft des Fernsehers nicht nur unterstützt, sondern am besten zur Geltung bringen soll.

Neben drei HDMI-2.1-Anschlüssen sind zwei USB-2.0-Ports, Ethernet, Optical, AV In, WLAN ac, Dolby Vision und Dolby Atmos an Bord. Für optimalen Sound sorgt schließlich auch die AI Master Smart Engine, die mit mehr als 20 Algorithmen an den Reglern dreht.

Transparenter Xiaomi-Fernseher: Bilder

Transparenter Fernseher – wollen wir das?

Aber wollen wir dieses Teil jetzt auch unbedingt in unserem Wohnzimmer stehen haben? Da bin ich mir noch nicht ganz sicher. Cameron Faulkner von The Verge fasst die Bedenken ziemlich gut zusammen:

For instance, presumably I can watch or play anything on this TV, but what kind of content will work best on it? The press assets show off animals just chilling in the void. Xiaomi talks up its AI Master Smart Engine and the custom-made MediaTek 9650 chip for being able to intelligently optimize how the picture appears, but it doesn’t mention how it’s able to isolate objects from a background like the images show — if that’s even something it can do. Perhaps, it’s just showing some very high-resolution .png files, and for everything else, I could expect it to just have a slightly transparent quality to it, which I can’t say is something I’ve ever wanted.

Kurzum: Bekommen wir auch die Inhalte, die diesen Fernseher – abgesehen vom Preis – in irgendeiner Weise rechtfertigen? Wenn ihr auf der Suche nach einem „stinknormalen“ 55-Zöller für kleines Geld seid, kann ich euch die Geräte von Hisense ans Herz legen.

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.