Wie Smartphones auszusehen haben, da liefert Xiaomi regelmäßig innovative Ideen. Die neuste gefällt uns zwar ebenfalls gut – doch ist sie auch praktisch?

Kopfhörer benötigen im Jahr 2020 keine Kabel mehr. Das Konzept „True Wireless“ ist spätestens seit den Apple AirPods in aller Munde – oder aller Ohr. Doch damit hielt auch ein nicht zu vermeidendes Problem Einzug, denn die kleinen – und selten günstigen – Gadgets sind prädestiniert dafür, sie schnell zu verlieren.

Klar, lose in der Hosentasche sollte man die Ohrknöpfe nicht transportieren, dafür wird schließlich stets ein Case mitgeliefert, über das das die Earbuds in der Regel zudem aufgeladen werden müssen. Doch auch das ist für den chinesischen Konzern Xiaomi noch nicht weit genug gedacht.

Design-Patent zeigt Xiaomi-Phone, das fast nur aus Display und Kamera besteht

Funktionieren die Kopfhörer dann auch als Lautsprecher?

Wie aus Patenten aus China und den Niederlanden hervorgehen soll, hat sich Xiaomi daher eine neue Möglichkeit überlegt, True-Wireless-Speaker zu verstauen. LetsGoDigital hat aus den bisherigen Informationen die oben zu sehende Animation erstellt, wie das in der Praxis umgesetzt werden könnte.

Und das Konzept ist gar nicht so weit hergeholt: Demnach würde man nämlich im Smartphone selbst zwei Aushöhlungen am oberen Ende vorsehen, in die die Kopfhörer gesteckt werden können. Die Ohrmuscheln können dabei um 90 Grad gekippt werden, damit sie einerseits ins Ohr gesteckt werden können, andererseits aber auch mit dem oberen Displayrand sauber abschließen. Das legt weiterhin nahe, dass die Kopfhörer dann ebenfalls als Lautsprecher des Smartphones dienen.

Xiaomi patentiert sich Klapp-Smartphone mit drehbarer Quadkamera

Kopfhörer im Smartphone verstauen: Akku- und Platzprobleme?

Völlig hürdenlos ist die Umsetzung einer solchen Idee aber natürlich nicht. Da wäre zum Beispiel die Hygiene der Kopfhörer, die merklich leiden könnte, wenn die Muscheln ungeschützt in der Hosentasche verweilen. Außerdem ist fraglich, wo überhaupt der Raum für die beiden Stecker herkommen soll, wenn Hersteller aus Platznot bereits auf einen Klinkenanschluss verzichten. Gleichzeitig müsste der Akku vielleicht etwas mehr Saft mitbringen, wenn nicht nur das Smartphone, sondern auch die Kopfhörer mit Strom versorgt werden müssen.

Wirklich realistisch ist die Idee von kabellosen Kopfhörern, die sich im Smartphone verstauen lassen, also vielleicht nicht. Innovativ und eine Anregung für die Zukunft ist das Patent jedoch allemal. Würdet ihr es begrüßen, Kopfhörer so möglicherweise seltener zu verlieren – oder passt ihr eh immer gut auf sie auf? 

(via)

Wann verkauft Xiaomi das Mi Mix Alpha?

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Was heutzutage nicht alles als innovativ zählt. Kein Wunder finden die Patentämter dieser Welt in der Flut an Trivialpatenten keine Zeit mehr sich um echte Patente zu kümmern. Heutzutage scheint es Mode zu sein, jede noch so primitive Luftnummer als Patentantrag einzureichen um darauf zu warten das Journalisten darüber schreiben. Das 99,9% davon nicht mal die minimalsten Grundvoraussetzungen für eine Patentierfähigkeit mitbringen scheint niemanden zu interessieren. Vielleicht sollte man sich mal Gedanken um die Intention dahinter machen…

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.