Xiaomi macht wie andere chinesische Hersteller einen Unterschied, die MIUI ist in Europa (Global) eine andere Software als das Original im Heimatland. Vorrangig hat das was mit den unterschiedlichen Märkten zu tun. Da bei uns die Google-Apps und vergleichbare amerikanische Dienste einen sehr hohen Stellenwert haben, in China allerdings gar kein Thema sind. Doch das scheinen längst nicht alle Unterschiede gewesen zu sein.

Die MIUI von Xiaomi unterscheidet sich nämlich in weiteren Punkten, was bei uns für schlechte Laune und Erstaunen sorgt. Man hat sich unter anderem beim Kanal „Xiaomiui“ die Mühe gemacht und einen Vergleich angestellt. Dabei fällt auf, dass Xiaomi über seine Optimierungen einerseits unterschiedlich informiert. Außerdem fallen die Verbesserungen für die globale Firmware weniger gut aus.

MIUI bei uns schlechter: Europäische Käufer erhalten 10 % weniger

Es geht konkret um die neue MIUI 12.5, die weniger Speicher, Energie und CPU benötigen soll. Das ist grundsätzlich in ähnlicher Form weltweit so kommuniziert, die Unterschiede liegen im Detail. Für den europäischen Markt kündigt Xiaomi einen reduzierten Stromverbrauch von bis zu 15 % an. Auf der chinesischen MIUI-Webseite schreibt man allerdings von 25 % und in der chinesisch-internationalen Pressemeldung vom Dezember war die Rede von 17 %. In beiden Fällen sind wir schlechter dran.

Super Wallpaper sind weltweit um 40 % effizienter.

Zu anderen Punkten berichtet Xiaomi wirr. Für uns heißt es, sei die CPU-Nutzung der System-Apps um 22 % niedriger. Für den chinesischen Markt erwähnt Xiaomi keine CPU-Verbesserungen, sondern nur reduzierten Arbeitsspeicherverbrauch (RAM). Aber auch da sehr unterschiedlich. Im Blogbeitrag sind für Systemoperationen bis zu 32 % weniger Speicherbedarf angegeben, 35 % sind es laut publizierten Grafiken. Für Kernfunktionen sei der Speicherbedarf um 20 % geringer, nur hierbei weicht Xiaomi nicht ab.

Xiaomi lässt wirres Zahlenfeuerwerk los

Folgende Details hat Xiaomi in den letzten acht Wochen zu seinen Optimierungen für die MIUI 12.5 geteilt:

Blogeintrag vom 28. Dezember 2020 (Marktstart China):

  • 20 % weniger Speicherbedarf für Kernfunktionen
  • 32 % weniger Speicherbedarf für Systemoperationen
  • 17 % weniger Strombedarf

Blogeintrag vom 08. Februar 2021 (Marktstart Global):

  • 22 % weniger CPU-Bedarf
  • 15 % weniger Strombedarf

Chinesische Grafiken:

  • 35 % weniger Speicherbedarf für Systemoperationen
  • 25 % weniger Energiebedarf für Systemoperationen
  • 20 % mehr Rendering-Power für Systemanimationen

Globale Grafiken:

  • 20 % weniger Speicherbedarf für Kernfunktionen
  • 22 % weniger CPU-Bedarf für System-Apps
  • 15 % weniger Strombedarf für System-Apps

Hauptsache irgendwas mit guten Zahlen. Ist das eine unglückliche Kommunikation oder ist dieses Durcheinander vielleicht sogar gewollt? Gut möglich. Stürzen wir uns auf vergleichbare Zahlen, erhalten globale Käufer jedenfalls die schlechtere Software. Es sollen sogar weniger neue Funktionen für die globale MIUI 12.5 mit am Start sein, es fehlen etwa die neuen Sounds, MIUI-Haptics und der Desktopmodus.

Xiaomis geheuchelte Nachhaltigkeit – plötzlich ist Umweltschutz wieder egal

via Mi Blog /2; MIUI, Gizmochina

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

11 Kommentare

  1. „Es fehlt der Desktop Modus“…. Schade, ausgerechnet ! DAS ist das Einzige was mich nach wie vor davon abhält mir ein Xiaomi Phone zu kaufen. Ich nutze Samsung DEX exzessiv und es ist mein einziger „Computer“, wenn man den Shadow Cloud PC nicht mit dazu rechnet, den ich zwar auch über Samsung DEX nutze. die Xiaomi Handys kriegen nicht mal eine Spiegelung vorzugsweise im Landscape Mode via USB-C to HDMI hin. Das würde ja im Normalofall schon fast reichen.

  2. Ich nutze zum Glück schon seid Jahren die xiaomi.eu ROM, die basiert auf der china… 😁👍🏼

  3. Xiaomi hat in den vergangenen Jahren meist seine Geräte so optimiert, dass trotz oft geringerer Akkugröße als der Durchschnitt die Geräte viel länger durchhielten. Mein Mi5S mit 3200 mAh Akku hielt immer zwei Tage, einmal bei geringer Nutzung auch vier Tage durch. Mail-Accounts wurden trotzdem mehrere gesynct, ebenso WhatsApp und ein paar andere Apps. Ausnahme war das Mi Note 10 Pro, welches mit großem Akku zwar lange durchhielt, aber kürzer als erwartet. In China ohne Google Apps werden nur die Xiaomi-Apps genutzt, die allesamt optimiert sind. Bei uns ist allein durch die App-Auswahl schon ein höherer Verbrauch gegeben. Google-Apps sind nicht immer so gut optimiert, die hier mit angebotenen Facebook und weiteren Apps verschlingen durch ihre Hintergrundaktivität auch mehr Akku und Speicher. Möglicherweise sind darauf die Unterschiede zurückzuführen. Immerhin war es so, dass solche Apps auch zu deinstallieren waren und nicht nur versteckt wurden. Ich denke, das wird immer noch so sein. Ich habe allerdings meist nach einiger Zeit auch das Xiaomi.eu-Rom genutzt, weil das aktueller war und noch ein paar zusätzliche Schmankerl bot, auch verglichen mit den Global-Geräten.

  4. Hallo, ich Wechsel sehr oft meine Geräte (Handys) ich denke es ist mittlerweile ein kleines Hobby und ich teste sie immer ca 2 Monate bis ich wieder was neues hole . Bei allen xiaomi Spitzenhandys die ich bis jetzt hatte sind mir Fehler in der Software aufgefallen , ich habe sogar noch ein Mi10 hier liegen das so einige Fehler hat bei der aktuellen Software. Daher sind die Geräte für mich langsam uninteressant mit einem Google Pixel 4a5g hat man mehr Spass obwohl es bedeutend schlechtere Hardware hat .

    1. Hallo. Ja das habe ich auch festgestellt. Habe ebenfalls oft die Handys gewechselt.
      Langsam schwindet das Interesse an Xiaomi.

    2. Ebenso wie du, wechsle ich ziemlich häufig meine Handys. Seit Jahren hauptsächlich Xiaomi. Bis auf mein jetziges kamen alle mit EU oder Global ROMs. Da diese ROMs ziemlich beschnitten sind und es seit langer Zeit keine offiziellen Global Betas mehr gibt, wechsel ich immer sofort auf die xiaomi.eu. Das ist DIE ROM für Xiaomi Geräte. Ob Stable oder Weekly, sie laufen stabil und haben teils mehr Funktionen als die offiziellen China ROMs.
      Was die Community angeht, ist es unglaublich, was dort geleistet wird. Und das für umme! In der Hoffnung auf eine ROM für mein importiertes Mi 11, habe ich mir dieses für einen angemessenen Preis bestellt, um nicht die unverschämten Preise der globalen Version bezahlen zu müssen. Keine 14 Tage nach Release war eine xiaomi.eu am Start! Und dank ihrer harten Arbeit lässt sie sich sogar ohne TWRP per fastboot flashen.
      Ich kann nur jedem der ein Xiaomi Gerät kaufen will raten, sich die xiaomi.eu draufzupacken, um all die Features die MIUI bietet genießen zu können 👍🏼
      Solange das möglich ist, kommt für mich kein anderer Hersteller in Frage.

  5. Kann natürlich wie im Artikel selbst erwähnt in China andere App genutzt werden als hier. Und wie alle wissen haben unterschiedliche Apps unterschiedliche Optimierung, so kommt das das in China die Optimierung besser greifen als hier. Aber nur so ein Gedanke 😂👍

    1. Es geht um das System, um den Kern, der weltweit gleich ist. Das hat nichts mit den Google-Apps oder ähnlichen Anwendungen zu tun, die von Markt zu Markt unterschiedlich sind.

  6. Ich vermisse ganz klar die eigene Telefon-Kontakt-App und die PC-Studie.
    So etwas gehört einfach dazu, wenn man im Premium Markt mit mischen will.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.