Xiaomi kann man am laufenden Band kritisieren, insbesondere für deren undurchsichtige Smartphone-Strategie. Doch sie geht auf, der chinesische Hersteller geht ab wie eine Rakete und konkurriert selbst dem Bitcoin in seinen besten Tagen. Allerdings nicht mit Blick auf den Wert der Aktie, sondern was das Wachstum der Verkaufszahlen angeht. Langsam dürfte auch bei Samsung das große Zittern einsetzen.

Gut, die Südkoreaner werden nicht den Nokia-Effekt erleben. Es läuft bei Samsung sehr gut, der Marktführer für Smartphones ein gut laufendes Geschäft und das ändert sich auch nicht allzu schnell. Aber die Marktführung könnte schon bald futsch sein, jedenfalls mit Blick auf die aktuellen Verkaufszahlen. In den weltweiten Smartphone-Shipments konnte zwar die gesamte Top 5 jeweils ordentlich Wachstum generieren, doch Xiaomi übertraf alle anderen deutlich.

Xiaomi erobert die Spitze, während Huawei weinend zusehen muss

„Ich kann nicht glauben, das zu sagen“: Diesen Vergleich verliert Samsung gegen Xiaomi und Co.

Somit haben sich laut Canalys für das zweite Quartal des Jahres neue Umstände ergeben. Xiaomi überholt Apple und rückt auf den zweiten Rang vor. Oppo und Vivo holen weiter auf. Samsung hat zwar auch Wachstum generieren können, doch man stagniert im Vergleich zur „neuen“ chinesischen Konkurrenz. 19 % Marktanteile hatte Samsung im zweiten Quartal, während Xiaomi schon auf 17 % kommt. Noch dieses Jahr könnte es einen Wechsel an der Spitze geben.

Sicherlich ist diese Marktführung nicht sonderlich wichtig. Wenn das eigene Geschäft gut läuft, kann der Platz in irgendeiner Tabelle ziemlich egal sein. Hersteller wie Sony haben das sogar zur eigenen Philosophie gemacht. Dennoch dürfte das am Selbstverständnis der Führungsetage von Samsung mächtig nagen.

Tiefpreis ist Trumpf: Xiaomi hat die Smartphone-Märkte erobert

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Die Leute werden schon noch ihre A-ha! Erlebnisse mit diesen ganzen billigen chinesischen Rümpel-Marken haben. Alle haben das gleiche Design, alle haben grauenhafte und verbuggte chinesische UIs an Bord, alle werden nach kurzer Zeit aus dem Support fallen. Hier kommt sowas aus Prinzip nicht in’s Haus.

  2. Und data privacy leaks wie zuletzt bei Xiaomi stiften auch nicht gerade Vertrauen, um die eigenen Daten mit Chinesischen Herstellern zu teilen.

    Allerdings wird die Luft bzgl. Alternativen irgendwann dünn, wenn die Markt-Dominanz der China Phones weiter zunimmt.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.