Es gibt noch wenige Testberichte, doch das Mi 11 kommt schon jetzt nicht schadlos davon. Zu viel Hitze, zu kurze Akkulaufzeit. Was ist da los?

Xiaomi hat noch vor dem Jahreswechsel sein Mi 11 vorgestellt und kam damit allen anderen Herstellern zuvor. Zunächst gibt es das neue Flaggschiff-Smartphone nur in China, dennoch ist es aus vielerlei Gründen interessant. Der spannendste Punkt ist natürlich der Prozessor unter der Haube, dort steckt nämlich bislang exklusiv der brandneue Snapdragon 888 von Qualcomm. Doch womöglich ist das gar nicht so erfreulich?

Es tauchen jetzt nämlich Videos auf, die den neuen Prozessor und das gesamte Mi 11 schnell in Frage stellen lassen. Andererseits darf man dabei den frühen Stand des Gerätes nicht vergessen, bis zum internationalen Marktstart kann Xiaomi mit Updates noch einiges nachbessern. Dennoch sind wir aufgeschreckt, als wir Vergleichsvideos gesehen haben, die das Mi 11 wie einen misslungenen Schnellschuss aussehen lassen – oder wie einen Blindgänger.

Mi 11 verliert sogar gegen älteres Xiaomi-Smartphone deutlich

In einem Vergleichsvideo, das gerade besonders viel Aufmerksamkeit bekommt, stinkt das Mi 11 in zwei Punkten ziemlich ab. Einerseits ist der 4.600 mAh große Akku vergleichsweise schnell leer, trotz brandneuem Prozessor und Highend-Display. So geht das Mi 11 aus, als das am besten vergleichbare Mi 10 Ultra noch 24 % Akku übrig hat. Außerdem ist die Temperaturentwicklung sehr auffällig.

via TechnNik @YouTube

Im historischen Vergleich der Kollegen – mit 60-Hz-Einstellung für das Display – landet das Mi 11 auf Rang 15! Das ist nicht sonderlich gut für ein Smartphone mit der neusten Hardware, die der Hersteller gerne als besonders toll verkaufen möchte. Schon jetzt ordnet sich das neue Gerät hinter älteren Modellen der Konkurrenz ein. Bitter!

via TechnNik @YouTube

Auch ein anderer Vergleich unterstreicht, wie das Mi 11 gegen einige Konkurrenten abstinkt. Man kann auch anderswo lesen, dass zum Beispiel die Hitzeentwicklung kein Einzelfall ist. Es kann sogar sein, dass das Gerät während aufwendiger Apps eine Warnung wegen der Überhitzung ausspuckt. Was ist da los, ist Xiaomi ein folgenschwerer Fehler unterlaufen oder ist der Qualcomm-Prozessor das Problem?

Die Vergleichvideos:

Hitze, wenig Akkuleistung und dazu eine miese Systemleistung. Ist nicht neu, derartige Probleme gab es schon vor einigen Jahren mit einem Qualcomm-Chip. Hoffen wir, es ist diesmal eine Ausnahme, die vielleicht sogar schnell per Update behoben ist.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Der Qualcomm Snapdragon war schon einmal ein Mit-Sargnagel einer Marke, als ihn HTC im M9 einsetzte. Neben hohem Akkuverbrauch überhitzte der Prozessor, sodass der im Betrieb stark gedrosselt werden musste. Auch das Lumia 950 kam mit diesem Prozessor, der sicher auch ein wenig zum Misserfolg beitrug. Für den hohen Preis, den Qualcomm aufruft, sollten sie auch in Regress gehen müssen, wenn ihre Prozessoren nicht ordentlich arbeiten. Xiaomi wird sicher nicht gleich abstürzen, aber solche Gerüchte wirken sich auf jeden Fall auf den Verkaufserfolg aus, zumal der Prozessor überschwänglich angepriesen wurde.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.