Kann man das Smartphone-Betriebssystem auf Knopfdruck einfach wechseln? Huawei will das wohl möglich machen, mit dem Wechsel von Android auf HarmonyOS.

Bislang ist jedes Huawei-Smartphone mit dem Android-Betriebssystem ausgestattet, neueren Geräten fehlen einfach nur die Google-Dienste. In Zukunft soll das anders werden, dann ist HarmonyOS die erste Wahl für Huawei. Es ist nur eine Frage der Zeit, die nächstes Jahr oder sogar noch später geklärt sein könnte. Huawei plant für das kommende Jahr die ersten HarmonyOS-Smartphones, aber das hängt natürlich auch von der Entwicklungsgeschwindigkeit ab. Richtig verrückt ist eine weitere Meldung, die nun auftauchte.

HarmonyOS startet nach zwei Jahren auf Smartphones

Während der eigenen Entwicklerkonferenz vermeldete einer der Huawei-Leute, dass bisherige Smartphones mit EMUI 11 wahrscheinlich auf das HarmonyOS wechseln können werden. Das neue EMUI 11 soll eine Art Sprungbrett sein, der letzte aber entscheidende Schritt zu einem komplett eigenen Smartphone-Betriebssystem. Nur nicht erst wie vermutet, beim Wechsel auf neue Geräte, sondern sogar für bestehende und schon verkaufte Smartphones. Es sei die Rede von einem 1-Click-Upgrade gewesen, das für den Nutzer sehr komfortabel abläuft.

Huawei: Noch ist kein Android 11 in Sicht – ein Problem der ausgelaufenen Lizenzen?

Oder in anderen Worten: Laut den vorsichtig zu interpretierenden Aussagen könnte möglich sein, dass man das Huawei P40 per Upgrade von Android auf HarmonyOS aktualisieren kann. Als würde ich einen Windows-PC mit Linux ausstatten. Hierbei kommen aber natürlich viele Fragen auf. Zum Beispiel: Was ist mit den Apps? Im Vorjahr war noch davon die Rede, dass Huawei über einen Compiler Android-Apps mit HarmonyOS kompatibel machen könne. Seither ist es recht ruhig um dieses Thema.

Wechsel von Android auf HarmonyOS

Ich halte Huawei langfristig für den westlichen Markt als recht uninteressant, wofür der Hersteller selbst aber nichts kann. Dennoch ist interessant zu sehen, wie Huawei das bisherige Ökosystem zu einer eigenen Version transformiert. Das Smartphone-Betriebssystem auf Knopfdruck zu verändern halte ich für gewagt und spannend zugleich. Im Grunde war das bislang immer nur ein Thema in den Modding-Communities.

via RPRNA, Winfuture

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.