• Amazon muss die Preisschraube drehen.
  • Zunächst aber noch nicht bei uns.
  • Höhere Prime-Preise kommen aber sicher auch nach Deutschland.

Höhere Preise machen vor keinem Bekannten Dienst halt. Zuletzt haben Netflix und DAZN höhere Preise verkündet, jetzt zieht Amazon nach. Allerdings nicht für den eigenen Videodienst, sondern für Amazon Prime allgemein. Egal ob man monatlich oder jährlich zahlt, die Preise gehen 2 Dollar je Monat bzw. 20 Dollar je Jahr hoch. Das ist die erste Preiserhöhung seit Jahren.

Amazon muss mehr verlangen: Prime wird teurer

Die gute Nachricht ist zunächst, dass die höheren Preisen erst mal nur für die USA gelten. Aber euch sollte klar sein, dass der Übertrag dieser Preise auf den europäischen Markt nur eine Frage der Zeit ist. Auch hier wächst das Angebot und Amazon baut Lieferstationen aus. Außerdem steigt die Inflation, aber auch Energiekosten, Löhne, etc.

Ich kann als Vielnutzer sagen, dass sich selbst 50 Euro mehr im Jahr bei mir noch immer lohnen würden. Aber das muss natürlich jeder für sich selber entscheiden. Jetzt warten wir mal ab, wann und in welcher Form höhere Preise nach Europa kommen.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.