Amazon hat sich über die letzten Jahre zwar praktisch zum Synonym für Onlineshopping entwickelt, doch nicht nur mit physischen Gütern macht das Unternehmen von Jeff Bezos ein Vermögen. Riesige Teile des Internets sind nämlich auf Servern gespeichert, die von den Amazon Web Services (AWS) betrieben werden. Diese Macht ist natürlich auch gefährlich, denn bei einem kleinen Ausfall kann das direkt große Konsequenzen haben.

Auch privaten Endkunden stand die Möglichkeit offen, auf Amazons Festplatten Daten zu speichern. Das „Amazon Drive“ genannte Produkt wird nach elf Jahren aber zum Ende 2023 eingestellt, wie The Verge zu berichten weiß. Parallel zu Google Drive, Dropbox und Co. können hier per App oder Browser Dateien in die Cloud geladen und jederzeit abgerufen werden.

Prime-Mitglieder können unbegrenzt Fotos hochladen in voller Auflösung

Stattdessen will sich das Unternehmen auf Amazon Photos beschränken. Schon jetzt können Prime-Mitglieder unbegrenzten Speicherplatz für Fotos in voller Auflösung nutzen und an diesem Modell dürfte sich auch nichts ändern. „Wir nutzen die Gelegenheit, unsere Bemühungen stärker auf Amazon Photos zu konzentrieren, um unseren Kunden eine spezielle Lösung für die Speicherung von Fotos und Videos zu bieten“, heißt es seitens Amazons.

Während der unbegrenzte Upload von Fotos in die Amazon-Cloud im Prime-Abo enthalten ist, wird bei Videos schnell zur Kasse gebeten. Kunden können zwischen Paketen ab 100 GB für 1,99 Euro im Monat bis zu 30 TB für knapp 3.000 Euro im Jahr wählen. Bei Google Fotos können Bilder nur noch in reduzierter Qualität unbegrenzt hochgeladen werden, volle Qualität wird auf den Speicherplatz angerechnet. Selbst für die eigenen Pixel-Smartphones macht Google keine Ausnahme mehr.

Dateien in Amazon Drive noch bis Ende 2023 verfügbar

Auch wenn eurer Dateien in Amazon Drive euch noch bis zum Stichtag am 31. Dezember 2023 zum Download zur Verfügung stehen werden, gibt es noch weitere wichtige Termin zu beachten. Ab dem 31. Januar 2023 können keine weiteren Dateien hochgeladen werden. Nach dem 31. Oktober 2022 sollen außerdem die entsprechenden Apps aus dem Google Play Store bzw. App Store verschwinden.

Da ich persönlich ohnehin in der Google-Welt verhaftet bin, habe ich selten nach einer Alternative zu Google Drive gesucht. Vielleicht sieht es aber bei euch anders aus und ihr werdet Amazon Drive vermissen?

via

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Jonathan Kemper

Freier Technikjournalist, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.