Ambilight für alle! Dafür hat die für Hue zuständige Firma neue Hardware vorgestellt. Es wird allerdings teuer, die benötigten Produkte gehen ins Geld.

Ambilight gibt es von Philips auch nur an den eigenen TV-Geräten, doch Marktführer im Bereich der Fernseher sind andere Hersteller. Inzwischen kann man aber mit den smarten Hue-Leuchten das beliebte Ambilight an TV-Geräten anderer Hersteller nachahmen und simulieren. Zum einen mit der HDMI Sync Box, welche per HDMI das Bildsignal weiterleitet und zugleich abgreifen kann, dazu ab sofort mit dem neuen Philips Hue Play Gradient Lightstrip.

Dieser neue Leuchtstreifen kommt an die Rückseite der TV-Geräte, ist daher in verschiedenen Größen für Fernseher bis 60, 70 und 85 Zoll zu bekommen. Preislich werden aber mindestens 180 Euro fällig, die benötigte HDMI Sync Box schlägt schon mit 249 Euro zu Buche. Vorteil des Philips Hue Play Gradient Lightstrip ist neben den 16 Millionen Farben die Ansteuerung einzelner LED-Segmente, sodass mehrere Farben gleichzeitig dargestellt werden können – wie beim echten Ambilight.

Hat man einen 65 Zoll Fernseher und will Ambilight mittels Sync Box nachrüsten, werden fast 500 Euro für die Anschaffung fällig. Eine Hue Bridge ist nämlich auch noch notwendig, sollte diese noch nicht vorhanden sein. Joa, ich bin Fan von den Hue-Lösungen, aber das ist mir dann auch bisschen zu teuer.

Philips Hue Play Gradient Lightstrip mit HDMI Sync Box im Video

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.