Mehrere neue Funktionen für Android Auto sind jetzt bei den ersten Nutzern verfügbar, nachdem sie durch Leaks bekannt geworden waren.

Auch für Android Auto war die vergangene Woche eine bewegende, denn gleich mehrere Neuerungen sind bei den Nutzern auf den Geräten aufgetaucht. Google tut sich wie immer recht schwer damit, die neuen Funktionen offiziell anzukündigen. Somit übernehmen eben die Nutzer diesen Job. Für einige länger bekannte Veränderungen startete jetzt wohl der Rollout, jedoch nicht zwingend schon weltweit.

Android Auto lässt den Hintergrund verändern

Äußerst lange hatten wir darauf gewartet, nun kann man den Hintergrund von Android Auto anpassen. Google bietet dafür eine Auswahl an Hintergrundbildern an, eigene Aufnahmen lassen sich bislang nicht hinterlegen. Außerdem ist die neue Funktion ausschließlich für die KFZ-Version von Android Auto verfügbar, nicht für die auf dem Telefonbildschirm verwendete Variante.

Android Auto wird individueller – neue Wallpaper-Funktion und Assistant-Verknüpfungen sind da

Befehle für Google Assistant als eigene Verknüpfungen

Ebenfalls im letzten Jahr tauchte eine Funktion auf, die zwischenzeitlich verschwunden war und in diesen Tagen nun doch wieder bei den Nutzern verfügbar ist. Wir können jetzt Befehle für Google Assistant als einzelne Verknüpfungen erstellen und im App-Launcher von Android Auto für den schnellen Zugriff hinterlegen. Bei der Gestaltung dieser Verknüpfungen gibt es im Grunde genommen alle Freiheiten.

Android Auto wird individueller – neue Wallpaper-Funktion und Assistant-Verknüpfungen sind da

Messenger-Apps landen in Android Auto

Neue Benachrichtigungen aus Chat-Apps konnten wir schon immer in Android Auto lesen, auch neue Nachrichten per Sprachbefehl versenden. Jetzt ist außerdem neu, dass wir auf die Messenger-Apps des Smartphones zugreifen können, um jederzeit die letzten Konversationen wieder zu öffnen. Hierfür zeigen sich diese Apps direkt im Startmenü von Android Auto, wo ihr auch alle anderen Apps findet.

Neu in Android Auto: Direkter Zugriff auf Messenger-Apps wie WhatsApp und Co.

Bonus: AAWireless verzögert sich

Wir wissen um das große Interesse an einer Wlan-Box, mit der wir kabelloses Android Auto zukünftig in jedem Fahrzeug verwenden können. Leider verzögert sich die Produktion der ersten AAWireless-Geräte um weitere Wochen, die Auslieferung damit natürlich auch.

Kabelloses Android Auto für jedermann: Wlan-Box verspätet sich jetzt doch und weitere Infos

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Ich habe Ende 2020 das SAMSUNG GALAXY S 20FE gekauft, in der Hoffnung in unserem neuen Sportage damit Android-Auto betreiben zu können.
    Es geht zwar, aber nur mit dem USB-Kabel, weil nur Android 10 installiert ist.
    Nun kam endlich das neue Update 11. Doch mein Handy arbeitet weiterhin nur mit Kabel.
    Kennt hier jemand die Ursache?
    Vielen Dank, G.Schön.

    1. Nunja, kann Ihr Sportage die genannte Funktion?
      Es gibt auch, rein als Alternative, ein sogenannten AA-Wireless Modul.
      Funktioniert bislang sehr gut in meinem Golf 7 welcher das Wireless Android aus VW Seite ab Werk nicht unterstützt.

      Einfach nach Crowdfounding AAWireless suchen ;)

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.