In diesem Jahr sind große Veränderungen für Android Auto zu erwarten, die nicht allesamt für Freude sorgen dürften.

Google hat schon 2019 diverse Änderungen für Android Auto angekündigt, ein Teil davon kommt erst jetzt nach und nach bei den ersten Nutzern an. Weitere Verbesserungen sind hingegen neuer und kommen ebenfalls jetzt auf den Geräten der ersten Nutzer an. Aber erst mal der Reihe nach, was sich denn gerade bei Android Auto durchaus drastisch verändert.

Nicht mehr dauerhaft nutzbar ist Android Auto direkt auf dem Smartphone-Display. Die derzeit gesonderte Android-App ist langfristig auf dem Abstellgleis, die für das Autofahren komfortablere Navigation löst Google zukünftig über Google Maps in enger Verbindung mit Google Assistant.

Der neue „Fahrmodus“, wie ihn Google nennt, wird aktuell in den USA getestet und sieht wie folgt aus:

Ist die Einführung irgendwann vollständig abgeschlossen, wird die bisher gewohnte Android Auto-Plattform nur noch über verbundene Autoradios nutzbar sein. Dafür mit einem deutlich größeren Funktionsumfang, wofür Google einige Veränderungen in den letzten Monaten angestoßen hatte.

Googles neuer Fahrmodus für Maps wird wirklich extrem langsam eingeführt – aus gutem Grund

Navigation und mehr: Drittanbieter-Apps landen endlich in Android Auto

In einer Testphase in Zusammenarbeit mit einigen wenigen App-Entwicklern gibt es aktuell die Vorbereitung des großen Release. Bald dürfen endlich auch andere App-Anbieter ihre Angebote für Android Auto offiziell bereitstellen. In der Vergangenheit gab es dort nur Waze und Google Maps zur Auswahl.

Einige populäre Anbieter von Auto-Apps haben längst ihre Teilnahme zugesagt und die ersten Kandidaten hatten auch schon ihre Testversion bereitgestellt. Hierzu gehören unter anderem TomTom Amigo, Sygic und Mapfactor, auch Tankstellen-Apps und weitere Anbieter machen langfristig sicherlich mit.

Zuletzt war eine öffentliche Testphase gestartet, noch in 2021 dürfte Google die neuen Schnittstellen für Android Auto endgültig in ihrer finalen Fassung freischalten. Wir freuen uns auf mehr Auswahl und Freiheiten.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.