Android Auto darf offiziell mit weiteren Auto-Apps bestückt werden, Google öffnet dafür endlich die Tore im Play Store.

Android Auto schien offen für andere Dienste, doch die Plattform für Android im Auto war eigentlich eher eingeengt und beschränkt. Das gilt unter anderem für Apps, die wir für die Navigation verwenden können. In diesem Jahr gab es von Google aber endlich die besser lautende Ankündigung, dass man Android Auto für andere Navigations-Apps öffnen möchte. Jetzt geht es los.

Kurz vor diesem Beitrag haben die ersten Nutzer schon sehen können, dass man Sygic in Android Auto testweise nutzen kann. Nur etwas später kam die entsprechende Ankündigung von Google, den Google Play Store jetzt für weitere Auto-Apps zu öffnen. Entwickler können jetzt ihre Android-Apps mit den entsprechenden Bausteinen der „Cars App Library“ im Play Store als Testversion anbieten.

T Map, ein Beispiel für die neuen Drittanbieter-Apps in Android Auto

Viel Neues: Google verbessert und verändert Android Auto drastisch – eine Übersicht zum Jahresende

TomTom, Plugshare unter weitere Apps landen endlich offiziell in Android Auto

Neben klassischen Kartendiensten kommen natürlich noch andere spannende Apps somit endlich zu Android Auto. Insbesondere Dienste für E-Fahrzeuge waren bislang zwangsläufig noch Mangelware und die Nutzer auf Google Maps bzw. Waze angewiesen. Im Laufe des Jahres hatte Google auch andere Partner bereits bestätigen können, wie das erwähnte Sygic oder auch TomTom AmiGo.

Android Auto bald nur noch auf dem Autoradio verfügbar

Der einzige Haken an der Sache könnte sein, dass Google zumindest die reine Smartphone-Version von Android Auto langfristig einstellen möchte. Stattdessen gibt es einen Fahrmodus in Google Maps. Somit profitieren von den erwähnten Drittanbieter-Apps auf absehbare Zeit nur die, welche Android Auto über ihr Autoradio und nicht nur auf dem Smartphone-Display nutzen.

via Google

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

5 Kommentare

  1. Alle, die kein neues Auto mit Android Auto im Betriebssystem besitzen, sind dann gekniffen. Toll.
    Mein Auto ist erst 4 Jahre alt und hat kein Android Auto, ich gedenke auch nicht für AA ein neues Kfz anzuschaffen. Dann muß es eben ohne gehen. Keine App und kein Hersteller ist unverzichtbar.

  2. Wir haben haben 2 alte Autos nachgeruestet und fahren voll auf dab+ ab. Super Klangqualitaet finden wir und wenn sich dann bei AndroidAuto von Google etwas tut, umso schöner fuer uns.

  3. Die Smartphone App soll eingestellt werden. Deswegen besucht man aber kein Android Auto im PKW. Ich habe die Smartphone App auch nicht auf dem Smartphone, aber Android 10 hat Android Auto drin. Zumindest auf dem Xiaomi Redmi 9, dem Galaxy S20 FE und dem Huawei Mate 20. Mit den Geräten kann ich Android Auto auf dem Display des Navis vom 2016/17er Seat Leon nutzen.

  4. Ich habe Sygic seit einigen Tagen in der Premium Beta-Version auf dem Autodisplay laufen und bin maßlos enttäuscht. Alle Extras die Sygic ausmachen – Parkplätze voraus, Tankstellen MIT PREISEN, Bild in Bild für Fahrspuren…. – sind nicht enthalten.
    Nur Navigation (und die auch schon mit unverständlichen Umwegen) ist mir da zu wenig. Das bieten das integrierte Navi, Google Maps oder Waze auch.
    Schade, aber dafür muss man kein Geld ausgeben – auch wenn es momentan nur 13,99 € wären.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.