Android Auto hat auffällig viele Veränderungen und Neuerungen in nur einem Jahr erhalten, besonders die zweite Jahreshälfte hatte es in sich.

Einige Plattformen von Google wirkten in den letzten Jahren eher stiefmütterlich behandelt. Doch es gibt eine erfreuliche Aussicht auf die Zukunft, aber auch auf das hier und heute. Besonders nach diesem Sommer hat Google ordentlich Gas gegeben und viele Neuerungen für Android Auto vorgestellt oder zumindest in Vorbereitung. Alles fing an mit Android 11 und der Neuerung, dass ab dieser Android-Version die kabellose Variante für jedes Smartphone nutzbar ist.

Mehr Auswahl: Android Auto öffnet sich endlich für weitere Apps

Fast zeitgleich gab es außerdem die angekündigte Öffnung für Drittanbieter-Apps. Endlich können noch viel mehr Apps unserer Wahl über Android Auto verwendet werden, was insbesondere den Markt für andere Navigations-Apps öffnet. Zu den ersten Partnern gehörten starke Marken wie Tomtom und Sygic. Zunächst startete für neue Schnittstellen und Bibliotheken im Herbst eine Betaversion, mehr Nutzbares für Endkunden erwarten wir im nächsten Frühjahr.

Android Auto irgendwann nur noch direkt auf dem Autoradio nutzbar?

Schon im Mai 2019 kündigte Google an, Android Auto langfristig wirklich nur noch in Verbindung mit Fahrzeugen anzubieten. Für die Anzeige auf Smartphone-Displays hat man lange an einer Alternative gearbeitet, die bis dahin als Fahrmodus (Driving Mode) für Google Assistant bekannt war. Im November 2020 ging es los, immer mehr Nutzer erhalten den Fahrmodus und Google informiert offiziell über dessen Einführung.

Neue Apps, Funktionen und andere Verbesserungen

Außerdem haben sich in den letzten Wochen vor Weihnachten diverse kleinere Veränderungen eingeschlichen. Erstmals hatte ein Nutzer eine komplett neue Telefon-App gesichtet, die wichtige Menüpunkte nun in Tabs aufteilt. Eine wesentlich bessere Benutzung ist dadurch möglich. Seither warten wir auf den Rollout des entsprechenden Updates.

Auch im Zusammenhang mit Google Assistant gibt und gab es Veränderungen. Zum Beispiel eine schneller erreichbare Taste für die Suchergebnisse zu euren Spracheingaben. Praktisch scheint diese Taste beispielsweise im Zusammenhang mit Musik zu sein, sollte es für eine Suchanfrage mehrere Ergebnisse geben.

Über diese Taste gelangt ihr ganz schnell zu den weiteren passenden Suchergebnissen, das war vorher wohl nur umständlich über das Hauptmenü möglich.

Google Assistant zeigt nun auch den eingesprochenen Text an, der bei einer Spracheingabe kurz sichtbar auf dem Display ist. Und es lassen sich Assistant-Funktionen als Schnellzugriff im Hauptmenü ablegen.

Die zuletzt entdeckten Neuerungen sind die Integration einer Wallpaper-Funktion wie auch Optimierungen für einen reibungsloseren Start von Android Auto bei aktiv werdender Verbindung mit dem Fahrzeug.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.