Android hat versteckte Menüs, darunter eins im Bereich des App-Multitaskings. Wie ihr dieses erreicht und was es kann, erklärt euch unserer Artikel.

Es sind vielleicht nicht unbedingt die „offiziellen“ Wochen der versteckten Menüs. Dennoch wollen wir euch gerne weiterhin über ein paar Menüs und Optionen aufklären, die Google in das Android-Betriebssystem integriert hat. Zuletzt ging es um das blaue Menü von Google Maps, diesmal um ein weiteres Menü im Multitasking von Android. Schon mal vorweg: Dieses Menü im Multitasking kann von Hersteller zu Hersteller anders aussehen, bietet aber eigentlich immer einen vergleichbaren Stamm an Funktionen.

Folgend mal Screenshots, wie dieses Menü bei Google, Xiaomi, OnePlus, LG und Realme/Oppo aussieht:

Multitasking oder App-Übersicht

Wie gesagt, dieses Menü ist nicht immer offensichtlich. Man muss meist den Finger im Multitasking entweder auf der jeweiligen App-Vorschau gedrückt halten oder sogar direkt auf dem Icon der jeweiligen App. Ist von Hersteller zu Hersteller stets etwas anders. Einfach mal probieren. Multitasking (App-Übersicht) erreicht ihr je nach Android-Version per Wischgeste von unten nach oben oder mit der viereckigen Taste in der Navigationsleiste.

Orientiert sich ein Hersteller nah am Vorbild von Google oder bringt eigene Optionen ein, ist in der Regel ein Teil der folgenden Optionen zu finden:

  • Splitscreen
  • App anpinnen
  • App-Details
  • App pausieren
  • App fixieren

App fixieren und pausieren

Ein App zu fixieren gibt es bei einigen Android-Herstellern, die besonders straffe Akkusparfunktionen besitzen. Mit dieser Option kann man eine App immer aktiv halten, sie wird daher im Hintergrund nicht irgendwann geschlossen. Google hingegen bietet das Pausieren einer App an, was mit Digital Wellbeing zu tun hat. Der Nutzer kann sich somit selbst disziplinieren und den Zugriff auf eine App „verhindern“. Sicherlich sinnvoll für Social-Apps, in denen man ja oft mal zu viel Zeit verbringen kann.

Splitscreen und pinnen

Schon eher Standard aller Android-Smartphones sind der Splitscreen und die Pinfunktion. Pinnen wir eine App an, bleibt sie bis zur Ausführung einer bestimmten Geste immer im Vollbild aktiv. Der Wechsel in eine andere App ist nicht über den üblichen Weg möglich. Das kann sinnvoll sein, drückt man zum Beispiel mal dem Kind das Smartphone in die Hand, das natürlich nicht Freischnauze in anderen Apps herumspringen soll.

Hinter Splitscreen verbirgt sich auch eine ganz bestimmte Funktion, die schon seit einigen Jahren fest zu Android gehört. Ihr könnt den Bildschirm auf zwei Apps aufteilen. Browser und YouTube beispielsweise. In der Regel lassen sich immer zwei Apps gleichzeitig benutzen, die ersten Foldables mit größeren Displays bieten da aber noch mehr an. Google zeigt den Menüpunkt für Splitscreen nur an, wenn die jeweilige App diese Funktion unterstützt.

Hin und wieder versteckt ein Hersteller in diesem Multitaskingmenü noch den Schnellzugriff auf App-Details. Das sind die Systemeinstellungen zu Apps, wo sich unter anderem Daten/Cache leeren lassen und die Benachrichtigungen konfiguriert werden können.

Das war es, das versteckte Multitaskingmenü von Android.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Auch wenn Ich das schon wuste ist es doch immer sehr erfrischend zu sehen das es immernoch Leute gibt sie so etwas offensichtliches nicht wissen

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.