Inzwischen ist auch der März zur Hälfte vorbei und wir steuern direkt auf das neue Android O zu, das in den kommenden Monat vermutlich schon als Dev Preview an den Start gehen wird. Es kann im Prinzip jeden Tag soweit sein, dass Google die Schalter umlegt und das neue Android als Beta/Dev Preview, für die Besitzer der letzten Pixel und Nexus-Geräte, freigibt. Auch deshalb können 9to5Google bereits von potenziellen Neuerungen berichten.

Berichtet wurde den Kollegen von überarbeiteten Benachrichtigungen, Details gibt es dazu allerdings keine. Weiterhin schwebt ein älteres Gerücht im Raum, Google könnte endlich eine Synchronisierung der Benachrichtigungen einführen. Um beispielsweise auf meinem Tablet zu sehen, wenn neue WhatsApp-Nachrichten auf dem Smartphone eingegangen sind. Besser noch, eine KI soll neue Benachrichtigungen immer bevorzugt auf das Gerät liefern, welches wir tatsächlich gerade benutzen.

Badges für Benachrichtigungen, restriktive Hintergrundaktivitäten, smartes Copy & Paste

Google plant ebenso die Einführung von Badges, heißt es aus den Quellen der Kollegen. Aktuell kann man diese Funktion über andere Launcher (Nova Launcher + TeslaUnread) einbauen. Diese Badges zeigen mit Zahlen direkt an den App-Icons an, wie viele neue Benachrichtigungen es gibt.

Google hatte mit Android Marshmallow den Doze-Mode eingeführt, ihn mit Android Nougat verbessert und mit Android O könnte er sein zweites großes Update erhalten. Berichtet wird von der Einschränkung von Hintergrundaktivitäten der installieren Apps, um nochmals den Akkuverbrauch zu senken. Ganz ähnlich macht es jetzt Chrome ab Version 57.

Vom „Copy Less“ Feature hatten wir schon vor ein paar Wochen berichtet. Android soll in Zukunft automatisch Text aus Apps im Hintergrund kopieren, sodass wir den gewünschten Text nicht mehr manuell markieren müssen. Nützlich immer dann, wenn man kurz die App wechselt, um daraus nur eine kleine Information zu ziehen – etwa eine Adresse. Ebenso soll Android im Umgang mit Text schlauer werden, wenn wir zum Beispiel in einem Messenger eine Adresse gesendet bekommen. Diese wird dann automatisch klickbar und führt zu Google Maps.

Sonstiges

Google könnten den Picture in Picture Modus auf weitere Geräte bringen, bislang ist dieser ausschließlich für Android TV verfügbar. Auf einem Smartphone* macht dieser allerdings nicht wirklich Sinn, höchstens vielleicht noch auf Tablets.

Es könnte grundsätzlich eine Unterstützung für dynamische Icons kommen. Das Icon des Kalenders zeigt das aktuelle Datum, das Icon für die Uhr/Wecker zeigt die aktuelle Uhrzeit und so weiter.