Folge uns

Android

Android-Updates: Keiner ist schneller als Sony, abgesehen von Google

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Update-Taste Android Header Auf Updates prüfen

Wie lange dauert die Verteilung eines Android-Updates? Bei Sony wir das erste Smartphone bereits nach nur zwei Monaten beliefert, kein anderer Hersteller kann dieses Tempo halten. Schon seit einer Weile haben die Kollegen von AndroidAuthority einen Update-Tracker und verfolgen die Update-Verteilung der Android-Hersteller ganz genau. Gesammelte Daten hat man jetzt ausgewertet, um die Update-Geschwindigkeit der Hersteller zu messen. Ein guter Zeitpunkt, wurde doch zuletzt Android 8 Oreo auf die Geräte gebracht.

Wie schnell liefern die Hersteller ein neues Android aus? Gemessen haben die Kollegen die Zeit, wann das erste Gerät das neue Android 8 erhalten hat. Für die Wertung war aber auch interessant, wie die Verteilung bei weiteren Geräte war. Sony holt sich den ersten Platz, das erste Update wurde in den USA nach 63 Tagen ausgeliefert. Nokia, OnePlus und HTC konnten die ersten Updates noch in knapp über 90 Tagen ausliefern – brauchten also einen Monat länger.

Vor Project Treble war alles langsamer

Aber Sony hat den ersten Rang, weil sechs der letzten Geräte des Herstellers bis März beliefert werden konnten – drei davon sogar im November 2017. Hmd Global hatte dafür bereits vier Geräte bis Ende Januar beliefern können, OnePlus bot ein ähnliches Tempo – dabei hätte das 5T schon mit Oreo in den Verkauf gehen können. HTC konnte bis zum Frühling vier Geräte beliefern.

Motorola macht übrigens keine gute Figur mehr, auch wenn das die letzten Jahre immer den Anschein hatte. Bei den Kollegen landet die Lenovo-Tochter sogar hinter Huawei und Xiaomi. Grundsätzlich erwarten wir ein höheres Tempo bei den Updates auf Android P, denn das mit Android 8 eingeführte Project Treble sollte die Update-Verteilung deutlich beschleunigen.

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.