Bei Augmented Reality werden echte und virtuelle Objekte miteinander vermischt, was bei Googles ARCore auf dem Smartphone jetzt noch realistischer passiert.

Anwendungen rund um Augmented Reality auf Smartphones erreichen das nächste Level, denn sie können noch besser Tiefe und Objekte erkennen. Google hat für das hauseigene ARCore eine neue Schnittstelle entwickelt, die gerade die Erkennung von Tiefe deutlich verbessert. Objekte im Vordergrund können unterschieden werden, virtuelle Objekte können beispielsweise hinter echten Objekten verschwinden bzw. von diesen verdeckt werden. Um das zu demonstrieren, hat Google eine neue App veröffentlicht.

ARCore für Android wird noch besser

ARCore Depth Lab, so der Name der neuen Android-App, die uns verschiedene Eigenschaften rund um die Erkennung von Tiefe, Formen und Objekten demonstriert. „Von Schnee, der sich auf den Oberflächen Ihrer Umgebung ansammelt, bis hin zu virtuellen Farbspritzern waren diese immersiven und interaktiven AR-Erlebnisse auf Android-Geräten noch nie möglich.“

Beeindruckend ist dieses Thema deshalb, weil es keine zusätzliche Hardware braucht. Möglich ist das mit der normalen Smartphone-Kamera, den Rest erledigt die Software. Bereits vor einem Monat kündigten die Macher der Pokemon GO-App an, dass virtuelle Pokemon zukünftig hinter Echtwelt-Objekten verschwinden können.

Preis: Kostenlos

AA

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.