Rollout als Auto-Funktion kaum aus dem Nichts für deutsche Nutzer

Jetzt ist dieses Thema an Beklopptheit kaum noch zu überbieten. Erst kündigt Google den Start für Deutschland an, rollt die Neuerung aber nicht aus. Rund drei Wochen später ist durch eine weitere Ankündigung klar, dass die Erweiterung der „Early Preview“ doch nicht für Deutschland vorgesehen ist. Und jetzt ist wieder alles anders! Ich und andere Nutzer haben plötzlich die neue Auto-Funktion in Google Maps zur Verfügung, dabei hatten wir die Hoffnung längst wieder aufgegeben.

Google Maps Funktion Auto

Noch an Ostern startet auch in Deutschland offiziell ein Feature für Google Maps, das bereits in 2019 vorgestellt und erstmals angekündigt wurde. Mit dem neuen Assistant Driving Mode ersetzt Google langfristig Android Auto auf dem Telefonbildschirm. Das ist jedenfalls der ursprüngliche Plan. Somit gibt es für die direkte Nutzung auf dem Smartphone demnächst eine neue Lösung, während das Android Auto für Autoradios in gewohnter Form bestehen bleibt.

Beim Assistant Driving Mode handelt es sich um eine neue grafische Oberfläche, die die Navigation auf dem Smartphone in einer konformen Variante bereitstellt, welche der Anwender auch während der Autofahrt benutzen kann. Mit aller Vorsicht natürlich und die jeweils geltende Gesetzgebung im Hinterkopf. Google legt dabei einen hohen Stellenwert auf die Verwendung des Google Assistant und damit auf den Einsatz der Spracheingabe.

Screenshots einiger US-Nutzer zeigten den fertigen Fahrmodus schon vor Monaten:

Wie bei Android Auto gibt es Zugriff auf Musik-Apps, eingehende Messenger-Nachrichten und andere Apps, die während der Autofahrt sinnvoll sind. Anders als bei Android Auto beschränkt sich der Assistant Driving Mode ausschließlich auf Google Maps, weil er fester Bestandteil dieser App ist. Da hatte die reine Smartphone-Version von Android Auto in der Vergangenheit mit Waze zumindest eine Alternative für die Navigation zu bieten.

Google Maps: Fahrmodus kommt fast zwei Jahre verspätet endlich auch zu uns

Nachdem der neue Modus erstmals 2019 vorgestellt wurde, erfolgte die Einführung erst über ein Jahr später. Damals allerdings auch nur als Testversion für US-Nutzer. Es mussten noch ein paar Monate ins Land ziehen, bis Google den Assistant Driving Mode international anbietet. Jetzt fällt in Deutschland der Startschuss. Die neue Funktion soll laut Google ab dem 5. April für deutsche Nutzer in Google Maps bereitstehen.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

12 Kommentare

  1. Klasse, dann kann Google ja noch mehr Daten sammeln und für kommerzielle interessen verwenden wenn andere Apps ausgeschlossen werden.

      1. Er muss auch kein Android nutzen… Kann ja Brieftauben züchten…

        Leute beschweren sich über die Corona App und nutzen Threema auf einem iOS Gerät.

        Ist wie ein Klempner der sich darüber beschwert das sein Klo verstopft ist und einen Sanitär Dienst ruft der ne Rechnung schickt mir der er nicht einverstanden ist. Kann man machen aber liest sich so dämlich wie es eigentlich ist…

    1. Wie viel wäre dir dieser Dienst denn wert, wenn du ihn als Abo nehmen müsstest? Oder denkst du, Google hat damit keine Kosten?

  2. Und wie wird der neue Modus nun gestartet? Wäre vielleicht eine der nützlichsten Informationen, warum diese hier nicht benannt wird, verstehe ich nicht.

    1. Das fand ich so offensichtlich, es deshalb nicht gesendet zu erwähnen. In Google Maps werden dann schon die passenden Menüs und Einstellungen auftauchen.

      1. Überhaupt nicht offensichtlich. Ich hab den Artikel nur gelesen um genau dies zu erfahren.

  3. Dumm. Als wäre Maps die einzige oder bevorzugte App, die ich während der Fahrt nutzen wollte. Assistent gerne, aber nicht zwangsweise in Maps

  4. Bei mir ist in den Einstellungen nichts zu sehen. Der Assistent Driving Mode lässt sich jedoch über das Widget „Auto“ und den Sprachbefehl „start driving“ starten.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.