Fahrmodus: Die seit Sommer 2019 angekündigte Neuerung für Google Maps rollt aus, doch bislang nur für sehr wenige Nutzer.

Ein neuer Fahrmodus soll Google Assistant und Google Maps nicht nur näher zusammenbringen. Langfristig soll damit die reine Smartphone-Version von Android Auto ersetzt werden. Google hat hierfür eine neue grafische Oberfläche entworfen, die sich während einer Autofahrt sehr unkompliziert nutzen lassen soll. Im Fokus stehen die erwähnten Apps, nämlich Assistant als euer verlängerter Arm für weitere Smartphone-Funktionen und Maps für die Navigation

„Mit dem Assistant-Fahrmodus können Sie Aufgaben erledigen, während Sie mit Google Maps navigieren. Im Fahrmodus des Google Assistant können Sie mit Ihrer Stimme Nachrichten lesen und senden, Anrufe tätigen und Medien steuern, ohne die Google Maps-Navigation verlassen zu müssen“.

Screenshots:

Google verärgert fremdsprachige Nutzer mit unnötig langer Wartezeit

Nun rollt die Auslieferung der Neuerung bereits seit dem Spätherbst des vergangenen Jahres, nachdem seit der ursprünglichen Ankündigung mehr als anderthalb Jahre vergangenen sind. Jetzt informiert Google erneut über den laufenden Rollout, doch ändert an der bisherigen Einschränkung leider immer noch nichts. Der neue Fahrmodus für Google Maps steht bis dato weiterhin nur in den USA zur Verfügung, heißt es im neusten Tweet.

„Now you can keep your focus on navigating while more easily answering calls and messages, without leaving Google Maps.

Try the new Google Assistant driving mode on Android in the US.“

Google wird derweil in keiner Silbe die Information los, wann der internationale Rollout geplant ist. Es gibt außerdem für uns keinen ersichtlichen Grund für den US-only-Rollout, da die gebotenen Funktionen allesamt nicht neu sind. Eigentlich verpackt Google diverse Bestandteile aus Assistant und Maps nur in einer anderen grafischen Darstellung neu.

Neue Smartphone-Lösung lässt auf sich warten, was auch von Vorteil sein kann

Eigentlich war die gesonderte Smartphone-Version von Android Auto ab der Einführung von Android 10 nur noch als Übergangslösung gedacht. Dieser Zustand wird wohl insgesamt zwei Jahre anhalten, wenn im späten Sommer bereits das neuere Android 12 erscheint. Wiederum werden sich einige über die Verzögerung freuen, dürfte die neue Lösung doch nicht die Freiheit für andere Navigations-Apps bieten, wie sie jetzt für das volle Android Auto besteht.

Android Auto: Lösung für 1,5 Jahre alten Sprachfehler ist jetzt offiziell

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Was habe ich gelernt: wenn es um Google Maps geht, scrolle bis zum letzten Absatz. Da steht immer, dass wir es nicht oder irgendwann bekommen

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.