WhatsApp arbeitet weiterhin fleißig an der Bereitstellung der Mehr-Geräte-Unterstützung, nun sind wieder spannende Details ans Tageslicht gelangt.

WhatsApp soll endlich die Unterstützung für mehrere Geräte bekommen, sodass ein einziges Konto auf mehreren verschiedenen Geräten erreichbar ist. Es bleibt zwar weiterhin so, dass euer Smartphone mit der entsprechenden SIM das Hauptgerät ist, das WhatsApp-Konto kann aber auf anderen Smartphones und Tablets ebenfalls eingerichtet sein. Auf bis zu vier Geräten gleichzeitig, so der aktuelle Stand der Dinge.

WhatsApp Multi-Geräte-Support: Wlan-Verbindung bei Ersteinrichtung zwingend nötig

Nun tauchen weitere Informationen zu Dingen auf, die hierfür natürlich von Bedeutung sind. WhatsApp nutzt eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, doch die aktiven Chats sollen natürlich auf anderen Geräten verfügbar sein. Eine entsprechende Synchronisierung ist geplant, diese hat aber zunächst einen kleinen Haken. Für die erste Übertragung kommen wir um eine Wlan-Verbindung nicht herum, verrät ein weiterer Leak dazu von WBI.

Eine entsprechende Verbindung scheint aber nur für die erste Synchronisierung bei der Einrichtung nötig zu sein, weil ein vollständiger Chat ordentlich an Daten beinhalten und entsprechend groß sein kann. Bis dato ist nicht klar, ob WhatsApp die Datenübertragung optional irgendwann über das mobile Internet anbieten will. Wer kleinere Chats hat oder einen Vertrag mit viel oder sogar unbegrenztem Datenvolumen, wird sicher gern die mobile Verbindung nutzen wollen.

Möglicherweise kann diese Synchronisierung auch endlich dafür sorgen, dass die Übertragung der WhatsApp-Daten von iOS zu Android und umgekehrt endlich einfacher wird.

Zeitplan für erwartete Neuerung unklar

Bis zum Zeitpunkt des Artikels ist klar, dass ein WhatsApp-Konto zukünftig auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzbar ist. Der Zeitpunkt für die Einführung dieser Neuerungen ist wiederum nicht absehbar, von offizieller Seite gibt es noch keine Wasserstandsmeldung hierzu. Alle bisherigen Leaks stammen aber direkt schon von WhatsApp bzw. aus den Quellcodes der neusten App-Versionen.

Neue Funktionen: 4 Knaller für WhatsApp, die entwickelt werden

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.