WhatsApp ist ein simpler Messenger, der aber trotzdem enorm erfolgreich ist. Einige spannende Funktionen sind da noch unterwegs, wir sagen euch welche.

WhatsApp steht oftmals in der Kritik, weil der Messenger zu einfach ist und viele Funktionen vermissen lässt. Gerade bei der Konkurrenz wie Telegram ist zum Teil deutlich mehr möglich. Aber vielen WhatsApp-Nutzern fehlt fast nichts, nur ein paar Zusätze könnten endlich mal in die Tat umgesetzt werden, damit der Messenger flexibler und besser benutzbar wird. 4 wirkliche Verbesserungen sind definitiv unterwegs, wie sich in den letzten Monaten vor diesem Artikel herausstellte.

WhatsApp auf mehreren Smartphones gleichzeitig verwenden

Ganz nach dem Vorbild von Telegram soll WhatsApp in Zukunft endlich auf mehreren Smartphones gleichzeitig verwendbar sein. In den letzten Monaten waren bereits einige Hinweise aufgetaucht, wie entsprechende Bestandteile im Quellcode der Android-App, die die Neuerung bestätigen und ankündigen können. Bis zu 4 Geräte sollen mit einem gemeinsamen WhatsApp-Konto nutzbar sein.

via Wabetainfo

WhatsApp entwickelt und verbessert, ein Datum für die Bereitstellung der Mehr-Geräte-Unterstützung ist aber zum Zeitpunkt des Artikels noch nicht absehbar.

Nachrichten automatisch verschwinden lassen

Nicht viel weniger cool ist, dass wir Nachrichten in Zukunft verschwinden lassen können. WhatsApp zielt mit dieser Funktion in erster Linie auf Gruppen ab, die der Messenger auf Wunsch automatisch säubern kann. Nach bisherigen Kenntnissen ist eine Option geplant, mit der Nachrichten nach sieben Tagen automatisch aus dem Chat verschwinden.

Ablaufende Nachrichten in Gruppen, in denen selten Nachrichten eine Wichtigkeit von Dauer haben, kann das sehr praktisch sein. Es gibt kein Datum für die Bereitstellung dieser Neuerung.

WhatsApp Pay

In den ersten Märkten startet WhatsApp Pay, eine Bezahlfunktion für den Smartphone-Messenger. Zunächst ist diese darauf ausgelegt, dass ihr Geld an Freunde senden und von ihnen empfangen könnt. Gerade im Sommer kommt bei uns häufiger vor, dass wir uns mal am Grill treffen, wofür dann nur einer einkauft und das Geld beim Rest einsammelt. Wäre unkomplizierter direkt über den Messenger, den wir alle nutzen.

WhatsApp Pay kann in unserem Wirtschaftsraum leider noch sehr lange auf sich warten lassen. Das ist aber nicht die Schuld von WhatsApp oder Facebook, derartige Finanzfunktionen brauchen in Deutschland meist ewig bis zur Verfügbarkeit.

Nachrichten zu Facebook und Instagram

Facebook stellte in 2019 eine spannende Neuerung für alle Messaging-Funktionen vor, die das Unternehmen in seinen Produkten bietet. Man will die Basis zusammenführen, sodass man aus WhatsApp zu Instagram schreiben kann, aus Facebook zu WhatsApp… und so weiter. Dass da bereits die Entwicklung im Gange ist, konnte entdeckt werden, doch dieses Feature dürfte am längsten auf sich warten lassen.

Man muss nicht nur die grundlegende technische Basis auf einen Nenner bekommen, auch die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von WhatsApp soll gewährleistet werden und das könnte die größte Herausforderung sein.

Was noch schön wäre und was auf jeden Fall kommt

Google Drive unter Android und iCloud bei iOS, das bringt einen großen Nachteil mit sich, wenn WhatsApp-Nutzer mal von Apple weg oder zu Apple hin wechseln. Wir würden uns jedenfalls über eine einheitliche Cloudsicherung der Chats freuen, die übergreifend zur Verfügung steht. Bis dato ist der Umzug zwischen iOS und Android ein absoluter Krampf und offiziell gar nicht möglich.

Deutlich klarer ist hingegen die Aussicht auf Werbung, denn Facebook will auch irgendwann noch mal mit WhatsApp Geld verdienen. Immerhin hat das Unternehmen ca. 20 Milliarden Dollar gekostet, seither ist weiteres Geld in Strukturen, Mitarbeiter und Entwicklung geflossen. Werbung hatte man für den Statusbereich längst angekündigt, zunächst aber nicht wie geplant umgesetzt. Kommt aber noch, das ist sicher.

Ich persönlich würde mir noch im Statusbereich mehr Funktionen wünschen, die Facebook bereits für die Stories in Instagram bietet. Außerdem könnte in Chats eine Umfragefunktion ganz praktisch sein, steht zumindest auch auf meiner Wunschliste. Zu beiden Dingen gibt es bislang leider keine Hinweise.

Alle Screenshots von Wabetainfo

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Klingt eher nach Spielereien als nützlichen Funktionen. Schön wäre stattdessen Mal ein richtiger Darkmode oder die Möglichkeit Umfragen in der App vorzunehmen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.