• Motorola hat ein ziemlich dickes Flaggschiff in der Mache.
  • Das übertrifft in Sachen Auflösung die Konkurrenz deutlich.
  • Doch geht es bei einer Smartphone-Kamera nur um die Megapixel?

Motorola bedient zwar vornehmlich den Einsteiger- und Mittelklassebereich, doch auch echte Flaggschiffe sind immer wieder dabei. Sogar im Foldable-Segment tobte sich die Lenovo-Tochter als eine der ersten aus. Jetzt beweist Motorola wohl schon wieder den Mut zur Innovation.

Motorola: Neues Moto-Smartphone startet in Deutschland

Zuvor wurde das Motorola „Frontier“ als Smartphone gehandelt, dessen Hauptsensor eine Auflösung von 200 MP mitbringt. Dem neusten Leak von Evan Blass aka @evleaks zufolge wird dieser jedoch „nur“ eine Auflösung von 194 MP haben. Das übertrifft aber so oder so das bisherige Maximum von 108 MP, das es schon in diversen Smartphones zu sehen gab. Auf dem Render ist außerdem zu erkennen, dass die Kamera eine optische Bildstabilisierung (OIS) hat.

Pixel-Binning reduziert effektive Foto-Auflösung

Eine Auflösung von 194 MP würde sich natürlich auch in einer immensen Dateigröße der Fotos niederschlagen. Nicht nur aus dem Grund arbeiten Smartphones schon seit längerer Zeit mit dem sogenannten Pixel-Binning, wozu mehrere Pixel zu einem zusammengefasst werden und dadurch die Lichtaufnahme erhöhen. Bei einem 4×4-Pixelbinning würde das in einer effektiven Auflösung von gut 12 MP resultieren.

Welche Spezifikationen die anderen beiden Kameras auf der Rückseite besitzen, ist noch nicht gänzlich geklärt. Gerüchten nach handelt es sich um einen  Ultraweitwinkel mit 50 MP und eine Zweifach-Telekamera mit 12 MP. Auch die Punchhole-Frontkamera ist mit 60 MP überdurchschnittlich gut bestückt.

Schon Qualcomm-Chip der nächsten Generation

Abgesehen davon soll das Motorola „Frontier“ (Anführungszeichen, weil das nur der Codename ist, unter dem es sicherlich nicht erscheinen wird) ein 6,67-Zoll-AMOLED-Display mit Full-HD+-Auflösung und einer Bildwiederholrate von 144 Hertz vorweisen können.

Unter der Haube stecken angeblich ein Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 Plus (der Nachfolger des aktuellen Topchips soll schon bald starten), 8/12 GB RAM und 128/256 GB Speicher. Der 4.500 mAh große Akku sollte sich mit 125 Watt ziemlich schnell wieder aufladen lassen.

Was haltet ihr von dem MP-Rennen der Hersteller? 

via

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Folge uns auf Google News, Facebook oder Twitter. Außerdem kannst du dich in unserem Telegram-Kanal mit anderen Lesern austauschen.

Jonathan Kemper

Freier Technikjournalist, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Jeder halbwegs Technikaffine weiß, dass eine Erhöhung der Auflösung bei gegebener Sensorgröße zwangsläufig zu einer Verringerung der Bildschärfe führt.
    Daran ändern auch bessere Objektive nichts.
    Aber wie man sieht, gibt es ja noch genug Schnarchnasen, die den tollen Pressemitteilungen glauben.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.