Xiaomi hat wenig Angst vor ungewöhnlichen Konzepten. Schon so einige Patente haben wir in den vergangenen Jahren beobachten können, von denen nur die wenigsten in einem tatsächlich kaufbaren Produkt ankamen. Wie ein durchgesickertes Patent belegt, könnte in einem neuen Smartphone möglicherweise eine rotierende Kamera Anwendung finden. Diese würde in einem Halbkreis über der Frontseite herausfahren.

Motorisiertes Kameramodul in Kreisform

Das Patent wurde schon im November 2020 eingereicht und kam nun an die Öffentlichkeit. Schon im Xiaomi Mi 9T wurde eine seltene Methode für die Selfie-Camera eingeführt. Hier wird die Kamera über einen motorisierten Slider aus dem Gehäuse geschoben und ermöglicht so ein Notch-freies Displaydesign. Bei anderen Smartphones wird dies inzwischen unter anderem über eine Kamera unter dem Display realisiert.

Wie beim Xiaomi Mi 9T wurde ein weiteres Patent entdeckt, das ein Smartphone mit einer ganz ähnlichen Popup-Kamera beinhalten soll. Nach dem Herausfahren könne das Modul jedoch noch gedreht werden und so als Selfie- und Hauptkamera fungieren.

Mit Kamera-Slidern gab es viele Experimente

Motorisierte Kameras sind keine gänzlich neue Entwicklung in der Geschichte der Smartphones. Oppo legte wohl damals mit dem Oppo N1 den Grundstein für derlei Ideen. Seitdem gab es viele Experimente, doch eine Lösung wie mit dem runden Kameramodul haben wir bislang auch noch nicht gesehen.

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.