Google machte sich 2021 unabhängig, mit Einführung der Tensor-Chips entwickelt man jetzt den wichtigsten Baustein moderner Smartphones selbst. Das sorgt für eine perfekte Symbiose aus Software und Hardware. Spätestens schon mit der zweiten Generation in den Pixel 7-Handys unterstrich der Konzern, wie wichtig und richtig dieser Schritt gewesen ist.

Es werden andere Android-OEMs folgen, darunter Samsung mit einem für 2025 geplanten Neustart. Schon etwas eher plant Oppo diesen Weg zu gehen. Derzeit hat man bereits einen eigenen Kamera-Chip (MariSilicon) in den Top-Smartphones verbaut, aber das soll es nicht gewesen sein. Angeblich folgt 2024 der nächste große Schritt.

Oppo soll bereits Entwicklung und Forschung für Prozessor-Chipsätze in eigener Hand haben. 2024 soll es die ersten Android-Smartphones mit eigenem Chipsatz geben. Stellt man heute Vermutungen an, könnte das Find X7 die große Premiere bringen. Insider sprechen von einem riesigen Team, das intern dieses Thema vorantreibt.

Neue Update-Strategie wird einfacher und günstiger umsetzbar sein

Erst vor wenigen Tagen kündigte Oppo eine neue Update-Strategie an. 4 neue Android-Versionen sollen auf neue Top-Smartphones gelangen. Das kriegt man in Zukunft deutlich einfacher hin, wenn Hardware und notwendige Treiber aus dem eigenen Haus kommen. Bis dahin ist man von Qualcomm abhängig und wird für Support dort viel Geld bezahlen.

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert